Blowjob, Cunnilingus und Co: Oralsex als Vorspiel oder auch als Main-Act muss nicht immer gleich ablaufen. Mit diesen heißen Stellungen kommt ihr beide auf eure Kosten – denn sie sind nicht nur für denjenigen scharf, der verwöhnt wird, sondern auch für den „befriedigenden“ Part.

Blowjob-Stellungen:

  1. Der Klassiker:
    Er liegt mit leicht gespreizten Beinen auf dem Rücken – du kniest zwischen seinen Beinen, sodass du dich mit dem Kopf herabbeugen kannst und seinen Penis mit dem Mund verwöhnen kann. So kann er sich entweder zurücklehnen und genießen – oder sich ein wenig aufstützen und dir dabei zusehen.
  2. Er kniet über dir
    Das ganze umgekehrt: Du liegst auf dem Rücken, er kniet mit der Hüfte auf Höhe deines Gesichts. Das ist zwar etwas anstrengend für dich (weil du quasi Sit ups machen musst, um eine Blowjob-Bewegung hinzubekommen) – aber er kann auch die Hüfte bewegen und leichte Stoßbewegungen machen, sodass du dich entspannen kannst. Das wiederum hat den Vorteil, dass es er Tempo und Intensität bestimmen kann – was ihn zusätzlich scharf macht.
  3. Die Devote
    Hat ein bisschen was von Machtspielchen: Er steht vor dir, du kniest am Boden und verwöhnst ihn mit dem Mund. Mit der einen Hand kannst du zusätzlich seine Hoden verwöhnen. Klappt natürlich auch, wenn er mit gespreizten Beinen vor dir sitzt.
  4. Doggystyle
    Nichts für Anfänger und Schüchterne: Er kniet doggystylemäßig vor dir, du kniest hinter ihm und verwöhnst ihn mit der Zunge – wobei eher die Hoden, der Damm und der Anus im Vordergrund stehen – perfekt auch für einen Rimjob.
  5. Im Auto
    Der wohl größte Traum jedes Mannes: Ein Blowjob im Auto. Aber natürlich NUR bei abgestelltem Motor und nicht unterm Fahren! Er sitzt auf dem Fahrersitz, du schnallst dich ab, beugst dich über ihn und verwöhnst ihn mit dem Mund.

Cunnilingus-Stellungen:

  1. Der Klassiker
    Du liegst mit leicht gespreizten Beinen auf dem Bett, er kniet oder liegt zwischen deinen Beinen und kann dich so lecken. In dieser Stellung kannst du deine Beine auch aufstellen oder einen Fuß auf seiner Schulter ablegen – sodass er mit der Zunge noch tiefer rankommt.
  2. Facesitting
    Hört sich schlimmer an, als es ist – denn dabei „setzt“ du dich natürlich nicht wirklich auf sein Gesicht. Er liegt auf dem Rücken am Bett und du kniest auf Höhe seines Gesichtes mit gespreizten Beinen über ihm. So kannst du Tiefe und Tempo bestimmen und dich mit deinen Händen am Kopfende des Bettes abstützen.
  3. Im Stehen
    Diese Stellung eignet sich besonders gut für die Dusche oder das Badezimmer: er kniet vor dir und leckt dich, während du entweder mit leicht gespreizten beinen dastehst oder ein Bein leicht anwinkelst oder auf seiner Schulter platzierst.
  4. Im Sitzen
    Egal ob du auf der Küchenanrichte sitzt, auf der Waschmaschine oder auf der Couch: Indem du deine Beine weit spreizt und in die Luft streckst (oder auf seinen Schultern ablegst, wenn es dir zu anstrengend wird), kann er jeden Winkel gut mit der Zunge erforschen.
  5. Doggy-Style
    Diese Stellung kostet etwas Überwindung, ist es aber wert!! Du kniest auf allen Vieren vor ihm und streckst ihm quasi den Po ins Gesicht, während er dich von hinten leckt. Das kann ziemlich versaut und heiß sein!