Laute Musik, viele Menschen, Small Talk und Tanz: Was mit der BFF und Freunden richtig Laune macht, ist „alleine“ nur halb so lustig. Das geht schüchternen Menschen durch den Kopf, wenn sie auf eine Party sind, auf der sie niemanden kennen:

 

 


Wer sind die ganzen Leute hier?

Und warum sind sie so viele?

Ob die wirklich alle den Gastgeber kennen?

Bin ich die einzige, die hier Platzangst kriegt?

Werbung

Wie schaff ich es bloß zum Buffet, ohne mit jemandem kommunizieren zu müssen?

Egal, ich esse dann einfach zuhause. Muss mich erst mal setzen.

Ob die anderen mich wohl komisch finden, weil ich hier so alleine rumsitze?

Ganz bestimmt finden sie mich komisch.

Werbung

Ah endlich ein bekanntes Gesicht! Ich geh hin!

Mist, jetzt redet sie schon mit jemandem anderen. Ich geh doch nicht hin.

Wenn ich mich jetzt gleich wieder hinsetze, denken spätestens jetzt alle, dass ich komisch bin.

Ich habe Hunger!

Werbung

Vielleicht sollte ich einfach nachhause gehen ... 

Wie lange muss man überhaupt auf einer Party bleiben, bevor es unhöflich ist, wieder zu gehen?

Sind 15 Minuten genug?

Kann man hier auch irgendwo seine Ruhe haben?

Werbung

Ok, ich geh noch mal aufs Klo.

Es ist so herrlich still hier. Fast wie zuhause ...

Apropos zuhause. Ich sollte jetzt wirklich gehen.

Wenn ich mich ganz still und heimlich hinausschleiche, bemerkt sicher keiner, dass ich schon weg bin.

Werbung