Irgendwann ist es in einer Beziehung soweit und man fasst den Entschluss aus romantischen, so wie wirtschaftlichen Gründen aus zwei Haushalten einen zu machen. Das ist für die Beziehung ein intensiver Schritt, ganz unabhängig davon, wie lange man vorher bereits zusammen war. Wir zeigen euch, worauf ihr euch einlasst – positiv, als auch negativ 😉

Der Sex

Die erste gemeinsame Wohnung: Jetzt werdet ihr erstmal jedes Zimmer einweihen! Denkt ihr zumindest – denn Umziehen ist einfach unfassbar anstrengend und in den ersten Tagen habt ihr keinen Bock mehr, euch auch nur einen Millimeter mehr als nötig zu bewegen. Dennoch solltet ihr euch diesen Spaß nicht nehmen lassen, eine Wohnungseinweihung kann man auch nach mehreren Wochen noch feiern 😉 Trotzdem wird bei den meisten Paaren der Sex nach dem Zusammenzug nach und nach weniger. Schließlich könnte man ja immer, wenn man gerade wollte. Da kehrt schnell die Gemütlichkeit ein. Hier sollten beide Partner aktiv entgegen wirken, damit das Zusammenleben auch weiterhin so prickelnd bleibt wie davor!

Die gemeinsame Zeit

Du läufst nackt rum, weils irgendwann egal ist. Er hängt am Sofa und kratzt sich im Schritt. Alles schön und gut, weil intim und gemütlich. Aber um hier eine schöne Balance rein zubekommen, solltet ihr vielleicht hin und wieder auch noch richtige Date Nights planen. An einem Abend mit Jogging Hose und Chips vor Netflix, an einem anderen Abend nice gestylt in einer Bar. Klingt ausgewogen, oder? In einem gemeinsamen Haushalt neigt man oft dazu, die Quality-Time zu vernachlässigen. Denn genau wie beim Sex, gilt: Der andere ist ja eh immer da. Das kann aber schnell damit enden, dass man sich nur noch zum Schlafen im Bett sieht, weil man die Zeit stattdessen mit jemand anderem verplant. Wir wiederholen also: DATE NIGHTS! 😀

Das Zukunftsdenken

Einen gemeinsamen Haushalt führen bedeutet auch gemeinsam Verantwortungen zu übernehmen. Das Zusammenleben ist ein Bekenntnis zueinander, denn so einfach zieht man eben nicht hin und her! In der gemeinsamen Wohnung sitzen und über Zukunftspläne sinnieren hat etwas Wunderschönes und Verbindendes. Plötzlich ist es viel leichter, die Wünsche und Visionen für die nächsten Jahre auszusprechen. Und in deiner Zukunftsvorstellung hat dein Partner nicht mehr nur einen Platz mit Fragezeichen, sondern wird auch vom Bauchgefühl her ganz fix einplant. DAS ist LIEBE <3