Das Wirtschaftsmagazin Forbes hat das Verhalten emotional intelligenter Menschen genauer unter die Lupe genommen und fünf Merkmale zusammengefasst, die sie alle gemeinsam haben. Das Beste daran? Wir können sie – wenn wir uns bemühen – (ganz einfach) nachmachen und so nach und nach ein besseres Gefühl für unsere eigenen und die Gefühle anderer entwickeln. Denn im Gegensatz zu unserem IQ lässt sich die „EQ“ mit ein bisschen Mühe durchaus antrainieren.

5 Dinge, die emotional intelligente Menschen tun:

1. Sie können Kritik annehmen

Emotional intelligente Menschen verfügen über eine gesunde Portion Selbstbewusstsein. Sie versuchen stets ihre Leistungen ganz genau einzuschätzen. Auf Kritik reagieren sie deshalb nicht genervt oder gekränkt, sondern mit Interesse. Schließlich hilft sie ihnen dabei, sich weiterzuentwickeln.

2. Sie sind aufgeschlossen

Emotional intelligente Menschen bleiben immer offen für die Ideen und Meinungen ihrer Mitmenschen, auch wenn sie selbst anders denken. Sie zeigen ein gesundes Interesse am Leben ihrer Mitmenschen, ohne in irgendeiner Weise darüber zu urteilen. Kollegen und Freunde können sich mit einem Problem immer an sie wenden.

3. Sie sind gute Zuhörer

Emotional intelligente Menschen wissen, wie man anderen zuhört und versuchen dabei immer fokussiert zu bleiben. So schaffen sie es, ohne Störgeräusche genau DAS zu hören, was man ihnen wirklich sagen will.

4. Sie haben keine Scheu, ehrlich zu sein

Emotional intelligente Menschen können zwar die Emotionen ihrer Mitmenschen gut einschätzen, schrecken aber dennoch nicht davor zurück, ehrliches Feedback zu geben. Und zwar ohne um den heißen Brei herumzureden. Sie bleiben stets sachlich und formulieren ihre Anregungen oder ihre Kritik so, dass sie nachvollziehbar und nicht verletzend ist.

5. Sie entschuldigen sich, wenn sie falsch liegen

Anstatt in Ausreden zu verfallen, können emotional intelligente Menschen es einfach zugeben, wenn sie sich mal geirrt haben. Sie entschuldigen sich und die Sache ist gegessen.

Share This