1. Shampoo mit Olivenseife & Zedernöl

Für das Shampoo benötigt man reine, natürliche Olivenseife, 120 ml Wasser und ½ TL naturreines, ätherisches Zedernöl.

Zunächst erwärmt man das Wasser und löst die geraspelte Seife darin auf. Das ätherische Öl in die lauwarme Lauge träufeln und alles gut mischen. Eine Handvoll des DIY-Shampoos in die Haare einmassieren und mit lauwarmem Wasser gut ausspülen.

2. DIY-Spülung mit Zitronensaft

Eine Spülung aus Zitronensaft und destilliertem Wasser sagt einem schnell fettendem Ansatz im Nu den Kampf an.

Das Wässerchen stellt man aus 1/4 Liter destiliertem Wasser und dem Saft von zwei ausgedrückten Zitronen her. Einfach die Mähne damit spülen und wie gewohnt stylen!

3. Haarwasser aus Brennessel, Kamille & Rosmarin

Während der Kamillenextrakt zur Reduktion der Talgproduktion beiträgt, regulieren die Inhaltsstoffe der Brennnessel und des Rosmarins den ph-Wert der Kopfhaut.

Für die Mixtur übergießt man je einen Teelöffel getrocknete Brennnesseln, Kamille und Rosmarin mit 100 ml kochendem Wasser und spült die Haare damit. Die Haare danach nicht erneut waschen oder ausspülen!

4. Babypuder

Ein hilfreiches S.O.S.-Mittel gegen fettigen Haaransatz ist Babypuder. Der Effekt ähnelt jenem von Trockenshampoo – das weiße Puder eignet sich daher hervorragend, um die Mähne in letzter Minute in Form und Fassung zu bringen.

5. Haarkur aus Joghurt & Honig

Naturjoghurt verhindert das schnelle Nachfetten der Kopfhaut und macht dem Nachfett-Problem so den Garaus.

Für die Kur mixt man drei Teelöffel Joghurt mit drei Teelöffeln Honig (den Honig leicht erwärmen, damit er flüssig wird) und verarbeitet alles zu einer glatten Masse. Dann verteilt man den Brei auf dem Kopf und massiert ihn ein. Dann wird der Kopf mit Frischhaltefolie und einem Frotteehandtuch umwickelt. Das konserviert die Wärme und sorgt für eine optimale Entfaltung der Wirkstoffe. Nach 15 Minuten kann der Turban abgenommen und die Kur ausgewaschen werden.

Share This