Arbeit, Uni, Haushalt und dann hat man ja auch noch Freunde – der Alltag ist bei den meisten sehr durchgeplant und stressig. Wie du in solchen Situationen einen kühlen Kopf bewahrst verraten wir dir hier:

 

1. Prüfungen und Deadlines

Egal ob in der Arbeit oder beim Lernen für die Schule oder Uni, Deadlines, Prüfungen oder Präsentationen verursachen Stress und Druck. Das lässt sich leider nicht vermeiden, aber es gibt ein paar Methoden und Vorkehrungen die du treffen kannst um das Ganze ohne Nervenzusammenbruch zu überstehen. Am besten ist, wenn du von Anfang an strukturiert an Projekte oder Prüfungen rangehst und dich auch wirklich die ganze Zeit über an deinen Plan hälst. Wenn dir mal wirklich der Kopf raucht, dann nimm dir 20 Minuten und geh nach draußen, beweg dich und gönne dir eine kurze Auszeit. So klappt’s bestimmt.

via GIPHY

2. Der morgendliche Wettlauf gegen die Zeit

Die Meisten von uns fangen den Tag schon gestresst an, schlafen zu lange, trödeln beim Schminken im Badezimmer und verlieren dann schließlich die Nerven bei der täglichen Frage was man nun heute bei dem Wetter anziehen soll. Wenn der kleine Breakdown überstanden ist, dann folgt das Hetzen in die Arbeit, Uni oder Schule. Wenn dann noch der Zug erwischt werden muss und man in einer unfassbaren Geschwindigkeit zum Bahnsteig rennt, dann ist das vorher so kritisch ausgesuchte Outfit mit Sicherheit nass geschwitzt. Da macht einfach jedes Deo schlapp oder? Falsch! Versucht doch mal das neue NIVEA Dry Deo. Das Anti-Transpirant bietet zuverlässigen Schutz für 48h – versprochen. Die neue Produktreihe wurde unter den härtesten Bedingungen getesten – dem Alltag! Ein speziell von NIVEA entwickeltes Smart Sweat Tracking Shirt wurde von verschiedenen Personen in allen Herausforderungen die ihnen jeder neue Tag bringt, getestet. Dadurch hat NIVEA eine neue kraftvolle Formel gegen Schweiß entwickelt. Sagt Adé zu Schweißflecken auf der Lieblingsbluse!

Pssst: Als NIVEA Club Mitglied genießt du viele Vorteile, hier kannst du Mitglied werden

via GIPHY

3. Reden vor einer Gruppe

Oft kommt es vor, dass man vor einer größeren Gruppe von Menschen etwas sagen muss. Wenn ihr auch zu denjenigen gehört, die sogar Panik bekommen, wenn sie zu vor Freunden und Familie etwas wichtiges verkünden müssen, dann kennt ihr das unerträgliche Gefühl der Aufregung und Nervosität. Der Körper gerät in eine Stresssituation, um das so gut wie möglich zu überwinden gibt es paar kleine Tipps und Tricks. Bereite dich vorher gut darauf vor, denn wenn man weiß was man erzählt und wie man es präsentieren möchte, dann ist das Auftreten schon mal gleich um einiges sicherer. Stell dich vor den Spiegel und sage dir laut und deutlich „Ich kann das!“, so oft bist dus auch wirklich glaubst. Stell dich mit einer selbstbewussten Körperhaltung hin und sprich laut, deutlich und voller Überzeugung – das verleiht dir Selbstvertrauen. Atme tief aus und ein und bewege dich ein bisschen vor deiner Ansprache.

via GIPHY

4. Blind Dates

Erste Dates sind ja eigentlich immer ein großer Stressfaktor, aber wenn man sich davor noch nicht ein Mal getroffen oder gesehen hat, dann um so mehr. Mag er mich? Findet er mich hübsch? Riech ich zu aufdringlich? Ist das Outfit zu sexy? Wir Frauen stellen uns haufenweise solcher Fragen und machen uns selbst verrückt und unsicher. Auch für diese Situation gibt’s ein paar kleine Tipps. Wenn ihr euch nicht entscheiden könnt, welchen Outfit ihr für ein Blind Date nehmen sollt, dann zieht euer Lieblingsoutfit an. Darin fühlt ihr euch wohl und strahlt das auch aus. Auf dem Weg zum Date hört euch nochmal in voller Lautstärke euren Lieblingssong an und singt mit. So werdet ihr lockerer und es hellt eure Stimmung auf. Unser Tipp Nr.1: telefoniert vorher nochmal mit eurer besten Freundin und lasst euch von ihr beruhigen, denn das kann in vielen Fällen einfach keiner so gut wie sie – jetzt kann nichts mehr schief gehen!

via GIPHY