Paare, die es schaffen, auch nach langer Zeit immer noch richtig spannenden und immer wieder aufregenden Sex zu haben, befolgen einige Regeln – denn von selbst funktioniert so etwas wohl nur in den seltensten Fällen. So gilt auch hier: Wer sich ein Erfolgserlebnis wünscht, muss etwas dafür tun.

7 Merkmale von Paaren, die richtig guten Sex haben

1. Kommunikation 
Wer mit seinem Partner konstant über Probleme, Wünsche, Gedanken und Ideen spricht, und sich gleichermaßen vollkommen öffnen und zuhören kann, setzt damit das Fundament für ein gutes Sex-Leben. In solchen gesunden Beziehungen wird automatisch viel mehr experimentiert und auf die Wünsche des anderen eingegangen.

2. „Ich liebe dich“
Gefühle kommunizieren zu können ist besonders wichtig für ein offenes Sexual-Leben. Wenn der Partner weiß, woran er ist und, dass er seinem Gegenüber vollkommen vertrauen kann, steht auch einem hemmungslosen und offenen Miteinander im Bett nichts mehr im Wege. 

3. Zärtlichkeiten NACH dem Sex 
Wer nach dem Liebes-Spiel kuschelt und schmust, verbessert nicht nur seine Beziehung, das Gehirn verarbeitet das Erlebnis zwischen den Laken auch viel positiver – und man freut sich so umso mehr auf das nächste Mal.

4. Selbstbewusstsein
Nur wer sich selbst liebt, kann auch sein Gegenüber lieben. Wenn du mit deinem Körper und deiner Persönlichkeit im Reinen bist, gibt es keine Hemmungen und Schranken mehr, die dem vollkommenen Lust-Erlebnis im Wege stehen könnten.

5. Einfühlsamkeit
Wer in der Lage ist, sich in einen anderen Menschen hineinzuversetzen, findet auch leichter heraus, was seinem Gegenüber gefällt. Empathie ist also eine Grundvoraussetzung für ein gesundes Liebesleben.

6. Gesundheit 
Sie achten auf ihre Ernährung und treiben hier und da sogar gemeinsam Sport. Ein gesunder, fitter Körper ist das A und O für ein ausgeglichenes und für beide Seiten befriedigendes Sex-Leben.

7. Warme Füße 
Klingt absurd, ist aber eine Tatsache. Laut einer niederländischen Sex-Studie stieg bei Frauen, die beim Sex Socken trugen, und so kalte Füße vermieden, die Anzahl der Orgasmen von 50 auf ganze 80 Prozent.

Share This