Was Orgasmen angeht, sind wir Frauen schon ziemlich gesegnet. Denn was viele nicht wissen, im Gegensatz zu Männern, können wir nämlich mehrere verschiedene Arten eines Orgasmus erleben. Neben dem vaginalen und klitoralen Orgasmus, gibt es auch noch andere Formen, einen Höhepunkt zu erleben! Diese 8 Arten des weiblichen Orgasmus können Frauen haben: 

Der Nippel-Orgasmus

Nippel sind eine sehr erogene Zone und ziemlich sensibel, sogar so sensible, dass Frauen durch die Stimulation ihrer Brüste und Brustwarzen einen Orgasmus erleben können. Klingt verrückt ist aber wahr –  eine Studie, die 2011 im Journal of Sexual Medicine veröffentlicht wurde, belegt nämlich, dass die Stimulation der Brüste die gleichen Hirnareale aktiviert, wie die Stimulation der Klitoris. Der sogenannte „Nipplegasm“ kann durch Streicheln, Lecken oder Saugen ausgelöst werden.

Der klitorale Orgasmus

Der klitorale Orgasmus ist die gängigste Form des weiblichen Orgasmus. Durch intensive Stimulation der Klitoris, kommen die meisten Frauen beim Sex. Ein klitoraler Höhepunkt dauert im Schnitt zwischen 20 und 30 Sekunden und soll sich nicht so intensiv anfühlen, wie der vaginale Orgasmus, meinen viele Frauen.

Der vaginale Orgasmus

Auch diese Art des Orgasmus ist häufig verbreitet. Er entsteht durch die Stimulation und Penetration am Scheideneingang und in der Vagina. Viele Frauen beschreiben diesen Orgasmus als explosiv und sehr intensiv. Je tiefer die Penetration, desto intensiver der Höhepunkt.

Der G-Punkt Orgasmus

Der G-Punkt ist nach dem deutschen Gynäkologen Ernst Gräfenberg benannt, der die empfindliche Stelle in der vorderen Scheidenwand erstmals „entdeckt“ hat. Es ist eine raue Stelle, die man am besten stimulieren kann, indem man den Zeige- und Mittelfinger zu einem C formt und gegen die Scheidenwand drückt. Anders als beim klitoralen Orgasmus, dauert es länger nur durch die Stimulation des G-Punkts zum Höhepunkt zu kommen. Allerdings soll sich der Orgasmus dafür länger und „großflächiger“ anfühlen.

Der Muttermund-Orgasmus

Diese Form des Orgasmus kann durch tiefe Penetration ausgelöst werden. Es soll einer der aufregendsten, speziellsten und intensivsten Höhepunkte sein, der aber schwer zu erreichen ist. Es soll nicht viele Frauen geben, die diese Art von Orgasmus haben.

Der Anal-Orgasmus

Auch beim Analsex können Frauen kommen. Denn auch der Anus ist eine sehr erogene Zone mit vielen Nerven, die beim Sex stimuliert werden. Zudem wird beim Analsex die Klitoris indirekt mit stimuliert, wodurch ein analer Orgasmus intensiviert wird.

Der Hals-Orgasmus

Ja, den gibt es tatsächlich! Angeblich können Frauen auch während eines Blow-Jobs, beim sogenannten „Deep Throating“ einen Orgasmus erleben – ausgelöst durch die Stimulation der Schilddrüse und der Hirnanhangsdrüse, während der Mann oral befriedigt wird. Dabei kann es sogar zu einer Art Ejakulation kommen. Manche Frauen sprechen von einer milchigen Flüssigkeit, die aus ihrem Hals kommt.

Der urinale Orgasmus

Das kann angeblich passieren, wenn man aufs Klo geht. Es gibt Frauen, die beim Pinkeln kommen. Meist passiert das, wenn sie zuvor bereits einen anderen Orgasmus hatten. Das kann deshalb passieren, weil man sich beim Pinkeln entspannt und locker lässt.

Angeblich soll es sogar noch weitere Formen des Orgasmus geben, wie zum Beispiel den U-Punkt-Orgasmus, den Lippenorgasmus, der durch Küssen ausgelöst werden kann, oder sogar einen Porno-Orgasmus, der nur durch das Schauen von Sex-Videos entsteht!