Anne Hathaway hat wieder mit dem Rauchen aufgehört. Sie hatte eigentlich den Kippen längst abgeschworen, bis sie letztes Jahr wieder angefangen hatte.

 

Nachdem sie 2008 im Film ‚Rachels Hochzeit‘ eine Drogensüchtige gespielt hatte, war die 32-Jährige abhängig geworden. Seitdem kämpft sie gegen die Sucht. Dem ‚New York Times Magazine‘ sagte die Schauspielerin: „Ich hatte aufgehört. Vier Jahre war ich rauchfrei, dann hat es eigentlich wieder angefangen, als ich ‚Song One‘ gedreht habe. Es ist leichter zuzugeben, wenn du es eine Weile nicht gemacht hast. Aber es ist eigentlich echt eklig.“

 

Hathaway hat mit kaltem Entzug versucht, ihre lästige Gewohnheit loszuwerden. Sie verurteilt allerdings nicht, wenn Süchtige zunächst auf Vaporizer umsteigen: „Ich kenne einige Leute, die drei Schachteln am Tag geraucht haben. Und die sehe ich lieber mit so einem Vaporizer.“ Die Brünette wünscht sich, bald mit ihrem Ehemann Adam Shulman eine Familie gründen zu können. Vielleicht deswegen der Lebenswandel, nun möchte die ‚Interstellar‘-Darstellerin ebenfalls einen alkoholfreien Monat einlegen. Auf die Frage nach ihren Neujahrs-Vorsätzen antwortete Hathaway: „Ich habe einen aber der macht mir selbst Angst. Es hat nichts mit Schwangerschaft zu tun. Ich möchte nur meine Gesundheit dieses Jahr vorn anstellen und wenigstens im Januar keinen Alkohol trinken.“

Share This