Euer Freund kocht gerne hier und da für euch, geht gerne mit euch essen und sagt immer wieder „Du bist nicht dick, Schatzi! Iss doch so viel du willst“? Dann sollten jetzt die Alarmglocken läuten, denn euer Liebster könnte ein Feeding-Fetischist sein.

via GIPHY

Jedem das Seine

Geschmäcker sind verschieden! Manche Männer stehen auf schlanke, und manche auf fülligere Frauen, manche Ladies bevorzugen Muskeln, andere lieben süße Bier-Bäuchlein. Dann gibt es aber noch jene Menschen, die darauf stehen, ihren Partner so ausgiebig zu füttern, dass dieser konstant an Gewicht zulegt.

Feeding heißt der schräge Fetisch, der Menschen bezeichnet, die es als sexuell erregend empfinden, ihren Partner zu füttern und regelrecht zu mästen. Manche dieser Feeder finden es auch besonders reizvoll, ihre Partner heimlich zu füttern und zu beobachten, wie diese immer dicker werden.

via GIPHY

Die Lust an der Veränderung des Körpers

In der Medizin wird dieses Phänomen „Paraphilie“ genannt und als eine „psychische Störung“ beschrieben. Unterschieden wird hierbei zwischen dem „Feeder“, also dem der gerne füttert, und dem „Feedee“, der Person, die gefüttert wird.

Die sexuelle Erregung entstehe laut Experten bei diesem Fetisch aber nicht durch das Füttern an sich, sondern eher durch das Zunehmen und dicker werden des Feedees. Laut Wissenschaft sind die Feeder übrigens viel öfters männlich, als weiblich.

via GIPHY