Demnach kann die übermäßige Anwendung der pulverförmigen Substanz zur Verstopfung der Poren auf der Kopfhaut und somit zur Bildung von Pickeln oder gar Zysten führen. Durch die Verstopfung der Poren werden auch die Haarfollikel in Mitleidenschaft gezogen, was wiederum das natürliche Haarwachstum hemmen kann.

Wer an Schuppenbildung auf der Kopfhaut leidet, der sollte generell lieber die Finger von Trockenshampoo lassen. Der Grund dafür ist, dass die Produkte die Kopfhaut stark austrocknen und so die Bildung von Rötungen, Juckreiz, Hautirritationen und Schuppen fördern. Zudem ist die Pulverschicht auf der Haut ein idealer Nährboden für Bakterien und Keime.

Share This