Nicht alle Pflanzen wirken sich positiv auf das Raumklima aus. Eine grüne Oase im Schlafzimmer kann unter gewissen Umständen sogar deinen Schlaf stören. Dieses „Grünzeug“ hat in deinem Schlafzimmer nichts verloren:

 


Stark riechende Pflanzen: Duftendes, wie Lavendel, Jasmin oder Lilien kann die Schlafqualität erheblich stören. Ihr starker Geruch kann zudem zu Kopfschmerzen führen. Besonders Allergiker sollten diese Zimmerpflanzen nicht ins Schlafzimmer stellen.

Kranke Pflanzen: Schimmelt die Erde im Pflanzentöpfchen und/oder ist die Pflanze krank, kann das zu allergischen Reaktionen führen. Auch in anderen Räumen deiner Wohnung solltest du auf eine kranke Pflanze verzichten und sie lieber loswerden.

Zu viele Pflanzen: An und für sich sind Pflanzen ein echter Gewinn für die Raumluftqualität. Tagsüber geben sie eine Menge Sauerstoff ab, nachts hingegen "atmen" ihn viele wieder ein. Sofern du nicht zu viele Pflanzen in deinem Schlafzimmer hast, sollte ihr nächtlicher Sauerstoffverbrauch jedoch nicht weiter ins Gewicht fallen und tagsüber wieder ausgeglichen werden. Regelmäßiges Lüften ist aber Pflicht!