Im Filmbusiness hat man es nicht immer mit den einfachsten Persönlichkeiten zu tun. Da passiert’s schon mal, dass ein Schauspieler die Schmuseszene mit seinem Filmpartner nicht so toll findet.


Im Film "Die Akte" hatte Denzel Washington keine Lust mit seiner fiktiven Geliebten Julia Roberts zu schmusen.

Elene Bonham Carter hat über das Kussgeschick von Woody Allen gesagt: "Es ist als würde man die Berliner Mauer küssen". Die beiden hatten im Film "Geliebte Aphrodite" eine Kussszene.

Den Titel "Manche mögen's heiß" hat Marilyn Monroe etwas zu wörtlich genommen, laut Tony Curtis. Er sagt, er wäre beinahe an ihrer Zunge erstickt und auch sonst war es einfach schrecklich.

Auch die Chemie zwischen Dakota Johnson und Jamie Dornan stimmte nicht. Sie haben zwar alle Teile des Romans "Fifty Shades of Grey" miteinander verfilmt, aber warm geworden sind die beiden nie.

Thandie Newton spiele in "Mission Impossible II" die Flamme von Tom Cruise. Sie beschwerte sich, dass die Kusszenen zu feucht waren und zu oft wiederholt werden mussten.

Bei Julia Roberts und Nick Nolte basiert die Abneigung auf Gegenseitigkeit. Julia erzählte, dass sie ihn ekelhaft finden würde. Er wiederum fand, sie wäre eine furchtbare Person.

James McAvoy meinte zur Kusszene mit Angelina Jolie in "Wanted" nur, dass es unangenehm und schwitzig war.

Während der Dreharbeiten von "Männer sind Schweine" plauderte Dane Cook aus dem Nähkästchen, dass Kate Hudson Mundgeruch habe. Das lag jedoch nur daran, dass sie jedes Mal vor den Schmuseszenen eine Zwiebel gegessen haben soll.

Während der Dreharbeiten für "Wasser für die Elefanten" hat sich Robert Pattinson eine fiese Erkältung geholt. Anturnend war das für seine Kusspartnerin Reese Witherspoon natürlich nicht.

Jennifer Lawrence ist weder bei Liam Hemsworth, noch bei Josh Hutcherson der Lieblings-Schmusepartner. Die "Tribute von Panem"-Kollegen sind sich einig: Josh beklagt, dass sie eine viel zu feuchte Küsserin ist. Liam musste unter ihrem Mundgeruch leiden, da sich Jennifer vor dem Kuss immer Knoblauch oder Thunfisch gegönnt hat.

Diesmal haben wir nichts an Jennifer Lawrence's Kusstechnick auszusetzen, sondern sie an Bradley Cooper's. Die Kussszene in "Silver Linings" wurde bei den MTV Music Awards als "Bester Kuss" gekührt. Jennifer war es jedoch zu feucht.

In der Komödie "Get Smart" schmusen Dwayne Johnson und Steve Carell. Den beiden hat's nicht gefallen.

Kirsten Dust durfte den Traum jedes Mädchens leben, denn ihr erster Kuss ging an den Mädchenschwarm Brad Pitt. Mit 11 Jahren war Kirsten jedoch noch nicht so interessiert wie andere Teenies. Sie fand den Kuss ekelhaft.

Die "Harry Potter" Co-Stars Rupert Grint und Emma Watson teilten ebenfalls eine Kusszene. Emma fand's nicht so toll, sie wollte das Ganze einfach so schnell wie möglich hinter sich bringen.

Das "How I met your Mother" Traumpaar Alyson Hannigan und Jason Segel hatte ja sogar ein paar Kussszenen. Alyson fand das anfangs schlimm, weil sie den Zigarettengeschmack in Jason's Mund nicht ignorieren konnte. Mittlerweile hat er aus gesundheitlichen Gründen mit dem Rauchen aufgehört.