Kaum zu glauben, dass Stars wie Rihanna, Kristen Stewart oder Jennifer Lawrence jemals gemobbt wurden. Die Promis sind aber nicht scheu, ihre Geschichte zum Thema Ausgrenzung und Mobbing zu erzählen. Viele von ihnen setzen sich auch aktiv in Organisationen ein, um auf das Problem, das fast alle Menschen schon mal betroffen hat, aufmerksam zu machen. Zum Glück, denn so machen sie vielen jungen Mädchen Mut. Und sie zeigen so, wie dumm die Hater sein können, denn besonders viel Intelligenz dürften die wohl nicht besitzen, wenn man ihre Aussagen so betrachtet:

Stars, die früher gemobbt wurden:


Jennifer Lawrence : „Wenn man zurückblickt und erkennt, wie viel Zeit man damit verschwendet hat, zu versuchen von anderen gemocht zu werden und sich cool zu kleiden, dann wird einem erst klar, dass es eigentlich gar nicht wichtig ist.“

Mila Kunis: „Als ich klein war, haben sich alle über meine großen Augen lustig gemacht. Das war schrecklich! Ich kam weinend nach Hause und fragte mich: Warum sehe ich nur so aus?“

Kate Middleton: Weil sie eine ruhige und fleißige Schülerin war, wurde sie von ihren Mitschülern gehänselt. Heute setzt sie sich gegen Mobbing ein und unterstützt die Organisation „Beatbullying“.

Lady Gaga: „Ich hatte eine große Nase, lockiges Haar und war übergewichtig. Die anderen machten sich über mich lustig.“ Auch sie setzt sich aktiv gegen Mobbing und für mehr Toleranz ein.

Leighton Meester: „Während der Highschool waren die Leute nicht immer nett zu mir, weder Jungs, noch Mädchen. Vor allem aber die Jungs, auf die ich stand, waren fies.“

Rihanna: „In den ersten sechs Schuljahren kam ich immer traumatisiert nach Hause. Die Vorurteile machten mich wütend, aber das brachte mich dazu, schon in jungen Jahren zu kämpfen.“

Kristen Stewart: „Ich habe die Klamotten meines Bruders getragen. Die Lästereien haben mich nicht sonderlich interessiert, aber ich wurde gehänselt, weil ich keine coolen Jeans getragen habe.“

Zooey Deschanel: Das Schlimmste für sie sei gewesen, dass ihr ein Mädchen ins Gesicht gespuckt habe: „Ich hatte nur mit ihr geredet. Vielleicht dufte ich ja selbst das nicht.“