Wer liebt, der ist verletzlich. Und während manche Menschen immer eine gewisse Distanz wahren, verschenken andere ihr Herz viel schneller und lassen sich gleich ganz auf eine Beziehung ein. Das ist auf der einen Seite super schön – auf der anderen Seite birgt das natürlich auch die Gefahr, verletzt zu werden.

1. Krebs

Krebse sind zwar anfangs zurückhaltend, doch wenn sie das Gefühl haben, dass es passt, dann lasse30n sie sich sofort voll und ganz auf die andere Person ein. Sie würden dann ALLES für ihren Partner tun. Das engt ihren Gegenüber oft ein und bringt ihn dazu, auf Distanz zu gehen – was Krebse wiederum überhaupt nicht verstehen können.

2. Fische

Fische tendieren dazu, ihre Sorgen und ihre Unzufriedenheit lieber runterzuschlucken, als sie anzusprechen. Damit rutschen sie in einer Beziehung leider oft in die Opferrolle, denn sie stecken immer lieber zurück, als ihren eigenen Willen durchzusetzen. In einer Beziehung würden sie auch lieber alles für den anderen tun, als sich um die eigenen Bedürfnisse zu kümmern – und enden daher oft mit einem gebrochenen Herzen.

3. Schütze

Wenn Schützen sich für eine Person entschieden haben, dann stürzen sie sich voll und ganz in eine Beziehung und geben sich mit allen Sinnen hin. Dabei blenden sie die Vernunft komplett aus, denn sie leben am liebsten im Hier und Jetzt – was sie wiederum verletzlich macht.