Sie wurde 117 Jahre alt, überlebte zwei Weltkriege, dutzende Päpste – und eine große Liebe. Emma Morano lebte von 1899 bis 2017 und die meiste Zeit in Verbania, einer italienischen Stadt am Lago Maggiore unweit von Mailand. Wenn also jemand gewusst haben muss, wie man fit bleibt und richtig alt wird, dann sie. Doch was war ihr Geheimnis?

Verzicht auf Männer für ein langes Leben

Als Schlüssel für ein langes gesundes Leben sah die bis vor kurzem älteste Frau der Welt selbst tatsächlich ihr ewiges Single-Dasein und den täglichen Verzehr zwei roher Eier. In den letzten Jahren war Emma Morano körperlich allerdings nicht mehr so fit, so dass sie ihre Wohnung nicht mehr oft und später gar nicht verließ. Aber einsam war Morano nicht, denn sie hatte eine Pflegerin, die sich in den letzten Jahren ihres Lebens um sie kümmerte und eine Nichte, zu der sie ein inniges Verhältnis pflegte.

 

Damit ihre Eltern und sieben Geschwister den Krieg und die bittere Not überstehen konnten, fing sie schon mit 14 Jahren zu arbeiten an. Ihr Vater war im ersten Weltkrieg erblindet und konnte nicht für seine Familie sorgen.

In ihrer Jugend liebte sie es sich nachts davonzustehlen, die Leiden des Krieges zu vergessen und Walzer und Tango zu tanzen. So lernte sie ihre große Liebe kennen, sie verliebten sich und waren bald verlobt. Doch tragischerweise musste ihr Verlobter in den Krieg ziehen und kam nie zu ihr zurück.

Weil die Gesellschaft es so verlangte, musste Emma Morano heiraten, so  fand sie einen anderen Mann, den sie allerdings nicht liebte. Ihr Mann war gewalttätig und vergriff sich oft an ihr. Und weil sie nach dem Tod ihres gemeinsamen Babys nichts mehr hielt um bei ihrem aggressiven Mann zu leben, verließ sie ihn. Eine Scheidung war im katholischen und konservativen Italien der 1930er Jahre nicht möglich, aber Emma Morano trennte sich dennoch von ihrem Mann.

 

Share This