Vorsicht: Diese 'hygienische' Sache kann gefährlich werden

Intimhygiene ist wichtig für Gesundheit und Wohlbefinden. Auf eine Sache, die die meisten Frauen täglich tun, sollten sie allerdings öfter mal verzichten.

  • Bild: Shutterstock
  • Senden
  • Drucken

Facebook Instant Articles19.03.2017 | 13:34 (miss)

Die meisten Frauen tun es - viele, um sich wohler zufühlen aber die meisten, so geht aus Studien hervor, aus rein hygienischen Gründen: Sie entfernen ihre Schamhaare.

via GIPHY

Egal ob man sich für Waxing oder Rasieren entscheidet: Seinem Körper tut man mit der Haarentfernung Down Under definitiv keinen Gefallen.

"Schamhaare sind schmutzig und unhygienisch..."

...so die gängige Meinung. Doch das Gegenteil ist der Fall. Schambehaarung ist wie ein schützendes Kissen für sensible Haut - sie fängt die Bakterien ab und verhindert so, dass sie in die Vagina eintreten. 

Emily Gibson, Ärztin und Autorin, schreibt in The Guardian: "Schamhaarenfernung irritiert und entzündet die Haarfollikel - zurück bleiben mikroskopisch kleine offene Wunden. (...) In Kombination mir dem warmen, feuchten Milieu der Genitalien bietet das Krankheitserregern das perfekte Umfeld."

Zusammengefasst: Schambehaarung ist alles andere als unhygienisch - die Entfernung allerdings schon. Die Härchen sorgen nämlich dafür, dass die sensible Haut vor Reibung geschützt ist und helfen, Bakterien und Krankheitserreger fernzuhalten. Darum: Weniger Rasieren und damit was für die Gesundheit tun!

  • Drucken