Lebensgefahr: Wenn du dein Katze so siehst, ist das nicht süß, sondern ein Notfall

Hunderte Memes mit Katzen, die ihren Kopf gegen die Wand drücken, sind mittlerweile im Netz im Umlauf. Was viele nicht wissen: "Witzig" sind die Bilder in keinem Fall.

  • Bild: Instagram/themeowingvet
  • Senden
  • Drucken

Facebook Instant Articles18.11.2017 | 11:02 Red(miss)

"Head Pressing" nennt sich das Verhalten, wenn Hunde oder Katzen ihren Kopf gegen die Wand drücken und in dieser Position verharren. Die meisten HaustierbesitzerInnen wissen aber nicht, dass es sich dabei um ein ernstzunehmendes Warnsignal handelt. Auch wenn sie ruhig wirken, in der Situation haben die Tiere Schmerzen - einfach sagen, was ihnen fehlt, können sie ja nicht. Das Tier also zu fotografieren und es als "witziges" Verhalten abzutun, ist der falsche Weg. Wenn man sein Tier so sieht, heißt es ab zum Tierarzt, denn Head Pressing kann ein Symptom für Tumore, Vergiftungen, einen Schlaganfall, die Entzündung des Gehirns oder für Infektion des Nervensystems sein.

• PET FACT OF THE DAY • These pets are not in a time-out. They’re HEAD PRESSING, which occurs when an animal pushes his or her head into a solid structure, such as a wall, for an extended period of time. If you observe this behavior in your dog or cat (or related behaviors such as pacing, walking in circles, sudden eye problems, biting at the air, or seizure activity), take your pet to a veterinarian immediately as these are signs of a very severe and life-threatening health issue. 🏥 • Causes of head pressing include various diseases of the brain and surrounding structures (such as encephalitis, other inflammatory and infectious diseases, tumors, toxicity, stroke, and head trauma), dangerously high or low blood sodium levels, or severe liver disease (such as portosystemic shunt, or PSS) which causes hepatic encephalopathy (high blood levels of ammonia). • #TheMeowingVet #PetFactoftheDay #petfacts #veterinarian #veterinarysurgeon #veterinarymedicine #vetmed #veterinarytechnician #vettech #veterinarynurse #veterinaryblog #vetblog #pets #pethealth #dogs #doghealth #cats #cathealth #veterinaryneurology #neurology #neurovet #neuro #headpressing #seizures #epilepsy 📷: DogHeirs (www.dogheirs.com)

Ein Beitrag geteilt von Maranda Elswick, DVM (@themeowingvet) am

Wenn das Tier schnell zum Arzt kommt, kann es im besten Fall wieder vollständig gesund werden. Generell sollte man als BesitzerIn immer auf Verhaltensänderungen achten - sie passieren nie ohne Grund und sollten IMMER vom Arzt abgeklärt werden. 

  • Drucken

Kommentare