Eine Frau zu sein ist oft nicht leicht. Egal ob im Job, in Sachen Männer oder ganz generell in der Gesellschaft: Immer wieder sehen wir uns mit Aussagen konfrontiert, die einfach nicht der Wahrheit entsprechen. Die folgenden Situationen kennt bestimmt jede von uns.

„Ich ruf‘ dich an!“

Die wahre Bedeutung dieses Satzes hat vermutlich jede Frau schon mal schmerzlich erfahren müssen. Hierbei handelt es sich nämlich um den Klassiker aller Ausreden. Wenn ein Mann das zu dir sagt, kannst du dir sicher sein: Von dem hörst du nie wieder was.

via GIPHY

 

„Pfff, das ist doch Männersache.“

Traurig aber wahr: In manchen Teilen der Gesellschaft herrscht immer noch die Meinung vor, dass gewisse Berufe „nichts für Frauen sind“.  Das ist vor allem oft noch beim Thema Naturwissenschaft und Technik der Fall. Pfeif auf solche verstaubten Rollenbilder. Du interessierst dich für Maschinenbau? Oder Produktentwicklung? Probier es aus! Es gibt einfach so viele interessante Tätigkeitsbereiche zu entdecken. Hast du Lust zu schnuppern? Dann mach dich gleich mal in der Praktikabörse des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) schlau und bewirb‘ dich gleich für ein spannendes Super-Praktikum!

via GIPHY

„Das hast du aber mal richtig gut gemacht!“

Wenn du dieses „Kompliment“ von deinem Chef für eine völlig normale Aufgabe hörst, gibt es definitiv keinen Grund zur Freude. Denn was sich im ersten Moment nett anhört, soll dich in Wahrheit klein machen und deine Autorität vor anderen untergraben. Solch ein „verbales Tätscheln“ ist nicht nur herablassend, sondern auch sexistisch.

via GIPHY

 

„Normalerweise gefällt mir das nicht – aber dir steht es echt gut“

Obwohl wir’s manchmal eh schon schwer genug haben, machen wir Frauen es uns oft auch untereinander schwerer als es sein müsste. Vorsicht, wenn eine andere Frau die obere Aussage fallen lässt – zum Beispiel zu deiner neuen Frisur oder einem auffälligen Mode-Piece. In 99 Prozent der Fälle will sie eigentlich sagen: „Ich finde das sieht scheiße aus. Auch an dir.“

via GIPHY

„Frauen verdienen doch eh genau so viel wie Männer“

Es ist ein trauriger Fakt, aber Frauen verdienen im Durchschnitt immer noch um 21,7 Prozent weniger als Männer. Erklärungsmodelle für die Lohnschere gibt es viele, unter anderem das oben genannte. Dabei ist dieses schlichtweg falsch. Zwar stimmt es, dass mehr Frauen Teilzeit arbeiten, aber die Lohnschere berücksichtigt nur die Einkommen von Vollzeitbeschäftigten. Würde man Frauen in Teilzeit dazu rechnen, würde der Gehaltsunterschied sogar 40 Prozent betragen.

via GIPHY