Johanna, 22

„Mein erstes Mal hatte ich mit meinem damaligen Freund. Ich war 17. Es passierte an einem Nachmittag nach der Schule bei mir zuhause, als meine Mama nicht zuhause war. Er war super lieb, aber es tat ein bisschen weh. Gleich danach musste ich arbeiten gehen. Beim Verabschieden habe ich noch zu ihm gesagt: „Wenn das nicht besser wird, kannst du dir eine andere Freundin suchen, weil ich mach das nicht mehr.“

Laura, 28

„Ich war 15, fast 16, und hab mit dem Typen schon ein paar mal geschmust. Ich war zum ersten mal voll verliebt und habe gedacht, dass es für ihn auch was Ernstes ist. Dann haben wir miteinander geschlafen. Bei ihm in der Wohnung auf der Couch. Es hat weh getan, deshalb haben wir mittendrin aufgehört. Eine Woche später habe ich erfahren, dass er am Wochenende eine Andere geküsst hat. Das hat mir das Herz gebrochen. Naja. Ein halbes Jahr später sind wir zusammengekommen und waren vier Jahre zusammen.“

Lisa, 30

„Ich war 16, hatte eine Zahnspange und mein damaliger Freund (den ich jetzt nicht mal mehr für Geld nehmen würde), war drei Jahre älter. Ich stellte mich sehr unbeholfen an. Wie sollte ich es auch besser wissen? Mein erstes Mal war dann bei ihm zuhause im Bett und ich wollte mich auf ihn setzen, was alles andere als toll war. Es fühlte sich ungefähr so an, als würde ich mich auf ein Schwert setzen und als mein Jungerhäutchen riss, blutete ich erst mal das Bett voll. Das war’s dann auch mit dem Sex – ich glaube sogar, dass er vorzeitig gekommen ist und der Cocktail aus Schmerzen, Blut und seiner vorzeitigen Ejakulation tötete jegliche Lust ab.“

Martina, 24

„Mein erstes Mal hatte ich mit 15 mit meinem ersten Freund, der viel älter war und dem ich natürlich nicht gesagt habe dass ich noch Jungfrau bin… danach bin ich ins Bad gelaufen und hab hysterisch vor Freude meine beste Freundin angerufen.“

Melanie, 30

„Ich war 17 Jahre alt und am Abend mit meinen Freundinnen unterwegs. Wir haben viel getrunken und es war sehr lustig, dann sah ich IHN. Der Mädchenschwarm, der Typ auf den alle gestanden sind. Ein typischer Surferboy – und der beste Freund meines Ex-Freundes. Eigentlich war er sehr unsympathisch und arrogant. Er wusste, dass er begehrt wird und gut aussieht. Es war mir egal, ich wollte mich an meinem Ex-Freund rächen, weil er mich verlassen hatte und ich wollte natürlich mein erstes Mal mit einem hotten Typen erleben. Deshalb schmiss ich mich an ihn ran, was das Zeug hielt. Er meinte, das könne er seinem besten Freund nicht antun (was ja auch stimmte) … er verabschiedete sich bei mir und sagte: ‚Ok, falls du willst, kannst ja noch auf einen Drink bei mir vorbei schauen.‘ Das tat ich dann auch. Wir hatten ziemlich viel Spaß und haben es danach gemacht. Für mich war es das erste Mal, ich habe ihm aber nichts davon gesagt. Danach bin ich nach Hause gefahren. Ich habe da nie eine große Sache daraus gemacht und es war eigentlich schon so, wie ich es mir vorgestellt habe.“