Ein neuer fragwürdiger Beauty-Trend schwappt aus Hollywood nach Europa. „Thighlighting“ nennt sich das neueste aufwendige kosmetische Verfahren, das Chirurgen bei Patienten durchführen, die sich Beine wie Bella Hadid und Jennifer Lopez wünschen. Einfacher Eingriff ist das keiner – vielmehr ein vollständiges Bein-Makeover, das eine Reihe von schmerzhaften und invasiven Operationen umfassen kann. 

Während die verschiedenen Verfahren in der Regel auf den individuellen Patientenwunsch abgestimmt sind, kann Thighlighting eine Kombination aus Oberschenkellifting, Wadenimplantaten, Konturierung der inneren und äußeren Oberschenkel und Fettabsaugung beinhalten. Dies sei ein Trend, der von Stars wie Angelina Jolie und Kendall Jenner inspiriert wurde, die ihre Beine regelmäßig mit gewagten Schlitzen in Szene setzen. Nach den Behandlungen sollen die Beine länger aussehen und der Körper als Ganzes schlanker aussehen. Dass Eingriffe wie diese, die nicht nur riskant sondern auch schmerzhaft und teuer sind, gerade boomen, zeigt die Entwicklung, dass vielen kleinere Eingriffe nicht mehr ausreichen, um scheinbare Beautystandards zu erreichen – jeder noch so kleine Körperteil (man denke an Arm-Vaginas und Co) des Körpers wird immer genauer unter die Lupe genommen und immer öfter gemeinsam mit den anderen „Makeln“ als Full Make-Over operiert. Und das alles – wie bei fast allen skurrilen OP-Trends – um einem absurden Bild von „Perfektion“ zu entsprechen. Doch etwas gutes haben diese Trends ja auch – meist verschwinden sie so schnell, wie sie gekommen sind …

Share This