Um Gigi Hadids, Beyonces oder Gisele Bündchens natürlich schönes Haar zu bekommen, musst du diese 5 Fehler unbedingt vermeiden.

Das sind No-Gos, wenn du dir voluminöses Haar wünschst:

No-Go 1: Conditioner wo er nicht hingehört

Klar, Conditioner gehört zur Haarpflege dazu und zaubert das Haar nach der Dusche samtwich, leicht kämmbar und verleiht ihm einen schönen Glanz. Doch viele tragen den Conditioner am Haaransatz auf, dort gehört er aber gar nicht hin. Am Besten die Pflege nur in die Spitzen einmassieren, dann bewirken sie den gewünschten Effekt, ohne dass die Haare unnötig beschwert werden und schnell wieder fetten.

No-Go 2: Du glättest deine Harre mit dem Glätteisen

Beim Glätten mit dem Glätteisen werden die Haare platt und sehen sehr schnell dünn aus. Wenn du allerdings das Gegenteil erzielen willst und glatte Haare aber auch ein wenig Volumen wünscht, dann kämme deine Mähne mit einer Rundbürste, die du vom Ansatz bis in die Spitzen anwendest.

No-Go 3: Kein Volumen-Puder

Das absolute Wundermittel gegen strähnige und fette Haare ist wohl Trockenshampoo oder Volumenpuder. Damit werden die Haare griffig und sehen den ganzen Tag lang dicker und voller aus. Damit die Kopfhaut aber nicht darunter leidet, danach immer gründlich ausspülen.

No-Go 4: Kein Stufenschnitt

Gerade bei langem Haar, das von Natur aus glatt ist, empfiehlt sich ein schwungvoller Stufenhaarschnitt. So wirken die Haare viel voluminöser und außerdem sind stufiger Schnitt aktuell wieder total trendy.

No-Go 5: Du verwendest kein Styling-Mousse

Egal ob zum Frisieren oder Ausföhnen: Um zu verhindern, dass die Haare ganz glatt und fade an dir herabhängen, solltest du unbedingt Styling-Mousse oder Styling-Schaum einmassieren. Es verleiht dem Haar Dichte und Glanz. Unbedingt von der Wurzel an bis zu den Spitzen einarbeiten.