Einen Monat lang mischte sich Harry unter die australischen Soldaten und trainierte während dieser Zeit in Darwin, Perth und Sydney. Die Australier scheinen das Mitglied des britischen Königshauses richtig lieb gewonnen zu haben – bei seiner Verabschiedung in Down Under wurde er von einer kreischenden Menschen-Schar umringt. Harry posierte brav für Fotos, schrieb Autogramme und schüttelte zahllose – wahrscheinlich schweißnasse – Hände.

 

Ran an den Mann!

Eine junge Dame war besonders gewissenhaft auf das Treffen mit dem Beau vorbereitet. Sie stand mit einem „Marry me“-Schild in der Menge, nutzte die Gunst des Augenblicks und drückte dem Royal, als er vor ihr Halt machte, einen fetten Schmatzer auf – die Lippen verfehlte sie dabei nur knapp!

Über seine Zeit in Down Under äußerte sich Harry durchwegs positiv: „Es war fantastisch“, sagte der Sympathieträger. Er freue sich nun jedoch auch wieder auf die Heimat und seine neugeborene Nichte Charlotte. „Ich freue mich schon darauf, sie zu sehen“, erklärte er.

Share This