miss feiert neuen Traffic-Rekord und 300.000 Facebook-Fans

Der Fokus auf Social Media bringt miss Zugriffsrekorde am laufenden Band: Im April verzeichnete miss.at mit 5.459.469 Visits laut ÖWA Basic ein Allzeithoch. Verantwortlich dafür: Über 300.000 Facebook-Fans.

  • Bild: miss
  • Senden
  • Drucken

Homepage11.05.2016 | 17:37 miss(miss)

Die junge Frauenmarke miss wächst unaufhaltsam weiter. Zwei Jahre nach dem Launch von miss.at kann sich das Team unter der Leitung von Chefredakteurin Moni Affenzeller und Brand Manager Jochen Hahn über einen Traffic-Rekord im April freuen. „Von 0 auf über 5,4 Millionen Visits auf Monatsbasis innerhalb von zwei Jahren, das gab es in der österreichischen Internet-Geschichte noch nie. Wir sind stolz, dass die im April 2014 begonnene Neuausrichtung der Marke miss derart süße Früchte trägt“, freut sich Moni Affenzeller.

Die Traffic-Erfolge sind jedoch nur ein Aspekt einer gänzlichen Transformation der Marke. Unter dem Motto "You have to be where your audience is" hat sich die miss in den vergangenen Monaten neu erfunden und Social Media ins Zentrum all ihres Wirkens gestellt.

„Die Zielgruppe junger Frauen zwischen 16 und 35 Jahren nutzt (Medien-)Inhalte fast ausschließlich über Social Networks. Aufgrund dieser deutlichen Veränderung im Mediennutzungsverhalten ist Facebook für uns der entscheidende Hub, um unsere Zielgruppe zu erreichen und mit ihr zu interagieren. Für unsere Werbekunden ist das ein riesiger Vorteil gegenüber früheren Zeiten, denn Native Advertising funktioniert nirgends besser als in sozialen Medien – insbesondere über die miss als Trägermedium mit ihrem enormen Engagement. Dieses spiegelt sich auch in unseren Print-Zahlen wider: So viele treue Abonnentinnen des miss-Magazins hatten wir schon lange nicht mehr. Wir transformieren also digitale Power- in hochloyale Marken-User“, erklärt Jochen Hahn den Erfolgsweg der miss.

  • Drucken

Kommentare


Instagram