Stop it: Darum solltest du sofort damit aufhören, dein Handy mit aufs Klo zu nehmen

Aus fünf Minuten am stillten Örtchen können mit dem Handy (und Wlan) schon mal ein halbes Stündchen werden. Doch nicht nur deswegen solltest du es auf keinen Fall mit aufs Klo nehmen.

  • Bild: Shutterstock
  • Senden
  • Drucken

Homepage21.04.2017 | 12:29 Red(miss)

Klos sind wahre Keim- und Bakterienschleudern - das hat sich in unser Gehirn eingebrannt. Um uns vor Krankheitserregern und Rest-Fäkalien in öffentlichen Toiletten zu schützen, tun wir deswegen oft alles, um nicht mit ihnen in Berührung zu kommen. Wir kleiden den Toilettensitz mit Klopapier aus und greifen die Türschnalle niemals mit der bloßen Hand an. Viele nehmen zum Zeitvertreib allerdings gerne und oft das Handy mit - und wissen dabei nicht, dass dieses dabei zur wahren Keimschleuder wird. Denn Toilettensitze sind vergleichbar harmlos im Vergleich zu Toilettenpapierspendern, auf die das Handy oft gelegt wird. Denn es ist das Toilettenwasser, das sich bei jeder Spülung durch kleine Tröpfchen im ganzen Raum verteilt - mit ihm die Bakterien und Keime. Tatsache ist, dass das verspritze Klowasser ÜBERALL ist. Außerdem kann man nie wissen, was da vorher auf dem Toilettenspender gelegen hat. Tampons oder dreckiges Klopapier vielleicht. So landen diese Bakterien auch am Handy - und das dann wiederum ganz nah an Gesicht oder am Esstisch. 
Wenn das Handy also wirklich mit muss: Unbedingt desinfizieren!

via GIPHY

  • Drucken

Instagram