Easy und effektiv: 7 Alltags-Tipps für einen knackigen Po

Nicht jeder hat Zeit, täglich ins Fitness-Studio zu gehen, und sich den Traum-Po anzutrainieren. Muss auch nicht sein - denn alle Popos sind schön. Allerdings schaden ein paar Übungen, die unsere Gesäßmuskeln wieder auf Trab bringen bestimmt auch niemandem.

  • Bild: Shutterstock
  • Senden
  • Drucken

Beauty05.10.2017 | 09:22 pk(miss)

Egal ob klein, groß, breit, schmal, fest oder bouncy - alle Popos sind schön. Damit unser Po aber noch knackiger wird, gibt es einige einfache Alltags-Übungen, die die Gesäß-Muskeln auf Trab bringen.

via GIPHY

Wer wegen Uni, Job oder Schule viel sitzen muss und das Gefühl hat, seinen Po mittlerweile gar nicht mehr hoch zu bekommen, kann den Gesäßmuskeln mit ein paar einfachen und alltäglichen Übungen wieder neues Leben einhauchen. Und dafür muss nicht zwingend jeden Tag Hardcore-Sport betrieben werden – hierbei geht es eher um kleine Dinge, die einen großen Unterschied machen können.

7 Übungen für einen knackigen Popo

1. Bei jedem Toilettengang vier Kniebeugen machen. Das hört sich vielleicht komisch an und sieht vermutlich noch komischer aus – konsequent angewandt kann die Übung allerdings einen großen Unterschied machen.

via GIPHY

2. Rolltreppen und Fahrstühle meiden. Wer immer statt der bequemen Variante Stufen steigt, tut seinem Po und seiner Kondition einen großen Gefallen. Diese Übung hört sich zwar nach wenig an, wenn man aber konsequent darauf achtet, werden sich Musekeln bemerkbar machen, von denen wir nicht einmal wussten, dass wir sie haben. Und wenn Lift-Fahren, dann nur so:

via GIPHY

3. Bei Routine-Dingen wie Zähne-Putzen, Lernen, Haare Föhnen, Wäsche Aufhängen, vor dem Drucker warten, oder Kochen die Po-Backen zusammenkneifen. Wer diese Angewohnheit ein bis zwei mal wiederholt wird zukünftig beim Abwaschen und Co immer wieder daran denken – und schon hat man sein tägliches, kleines Po-Trainings-Programm.

via GIPHY

4. Beim Sitzen immer wieder zusammenkneifen, lockerlassen, zusammenkneifen, lockerlassen – und die Übung immer wenn man gerade daran denkt, wiederholen.

via GIPHY

5. In U-Bahn, Bus und Co wenn möglich stehen bleiben und versuchen das Gleichgewicht zu halten. Das ist nämlich nicht nur Balsam für unsere Gelenke, es werden beim Balance halten auch die richtigen Muskel-Partien angespannt.

via GIPHY

6. Viel Wasser trinken. Davon bekommen wir zwar keinen Knack-Po, allerdings wird unser Körper dadurch besser durchblutet und wir beugen nerviger Cellulite vor.

via GIPHY

7. Ein Abend-Ritual: Immer vor dem Schlafengehen etwa dreißig Kniebeugen oder andere Übungen für den Popo-Muskel machen. Das mag zwar nicht reichen, um über Nacht ein knackiges Hinterteil zu bekommen, allerdings fangen die meisten Menschen mit solch kleinen Routine-Übungen automatisch an, jedes Mal ein bisschen mehr und länger zu trainieren – bis es irgendwann ganz normal wird, Abends vor dem Schlafen ein kleines Workout einzulegen. Weiterer Plus-Punkt: Wir schlafen viel besser und tiefer.

via GIPHY

  • Drucken

Kommentare