Oh no: Diese 5 Köstlichkeiten verschlimmern Cellulite

Vor den nervigen Dellen an den Oberschenkel ist kaum eine Frau gefeit. Doch neben Sport, Massagen und Cremes hilft nur eines wirklich gegen Orangenhaut: die richtige Ernährung! Wir zeigen dir Lebensmittel, von denen du lieber die Finger lassen solltest, wenn du zu Cellulite neigst.

  • Bild: Shutterstock
  • Senden
  • Drucken

Beauty06.10.2017 | 09:44 muhr(miss)

1. Limonade
Die lästigen Dellen werden mit dem Alter immer schlimmer? Das liegt daran, dass dein Körper im Laufe der Jahre immer weniger Collagen produziert und so die Spannkraft der Haut und (Fett-) Zellen nachlässt. Dieser Hautalterungsprozess lässt sich nicht umkehren – aber wir können ihn so lange wie möglich hinauszögern! Limos enthalten eine große Menge an Zucker und künstlichen Süßstoffen, die die Spannkraft der Haut und der Zellen schnell ruinieren.

2. Hüttenkäse
Cottage Cheese wird von vielen Diätratgebern empfohlen, da er kalorien- und fettarm ist. Doch für unsere Oberschenkel ist Hüttenkäse der Feind! Denn er enthält überdurchschnittlich viel Natrium. Und auch wenn Hüttenkäse nicht übermäßig salzig schmeckt, liefert ein Becher dennoch fast 700 Milligram Natrium – mehr als ein Drittel des empfohlenen Tagesbedarfs. Für unsere Schenkel bedeutet das, dass das Bindegewebe durch übermäßigen Natriumkonsum geschwächt wird. Hallo Dellen!

3. Pizza
Abgesehen von genetischer Vererbung kann auch schlechte Durchblutung Cellulite begünstigen. Eine Pizza macht zwar manchmal glücklich, doch sie besteht auch aus einer Menge Fett und Weißmehl. Beides in Kombination ist Gift für eine gesunde Durchblutung.

4. Sojasauce
Nachdem du salziges Zeug gegessen hast, machen sich deine Extrapfunde um den Bauch und an den Oberschenkeln stärker bemerkbar? Kein Wunder, schließlich bindet Salz Wasser – und diese Wassereinlagerungen zeigen sich schnell an den Problemzonen – und machen eben auch Cellulite schlimmer!

5. Weißbrot
Um Cellulite den Kampf anzusagen, solltest du Weißmehl komplett vom Speiseplan streichen, da sind sich Ernährungsexperten einig. Denn im Gegensatz zu Roggen-, Dinkel- oder Reismehl lässt Weißbrot den Insulinspiegel steigen und liefert nur "leere" Kalorien, die der Körper in Fett umwandelt und bevorzugt in den Fettzellen an den Oberschenkeln abspeichert.

  • Drucken

Kommentare