6 Tricks: Zurück zur Naturhaarfarbe

Spröde Haare, kaputte Spitzen und das halbe Vermögen, welches wir alle paar Wochen fürs Nachfärben hinblättern? Es wird Zeit, wieder zur Naturhaarfarbe zurückzukehren. Wir zeigen euch, wie das am besten gelingt!

  • Bild: Pinterest
  • Senden
  • Drucken

Haaremuhr(miss)

1. Ansatz kaschieren

In den ersten paar Wochen reicht es meist, einfach nur den rauswachsenden Ansatz zu kaschieren. Inzwischen gibt es dafür schon eigens konzipierte Produkte, wie zum Beispiel "Magic Retouch" von L'Oréal Paris (ca. € 10). Einfach Farbe aufsprühen - hält bis zur nächsten Haarwäsche.

2. Zwischendurch-Lösung

Pinterest

Der Farbansatz lässt sich mit den oben genannten Tricks nicht mehr kaschieren? Gut, dass Haarbänder und Turban gerade total angesagt sind. Sicher keine Lösung für jeden Tag – aber für bestimmte Anlässe! Wie der Turban-Look gelingt, erklären wir dir hier auf miss.at

3. Haarfarben-Entferner

Spezielle Haarfarben-Entferner, wie z.b. von B4 via Bipa entziehen den Haaren die künstliche Farbe. Funktioniert allerdings nur bei dunklen Tönungen – also Finger weg, wenn du deine Haare blondiert hast und zu deiner Naturfarbe zurück willst. Achtung: Die chemische Lösung trocknet die Haare stark aus – also am besten mit einer Haarmaske verwenden.

4. Aufhellen

Du bist von Natur aus blond und hast deine Haare heller gefärbt? Glückwunsch! Denn mit Kamille, Wodka, Safran, Zitrone oder Salz kannst du deine Mähne auf natürlichem Weg aufhellen. Hier zeigen wir dir, wie's geht.

5. Locken und Wellen

Finger weg vom Glätteisen – bei glatten Haaren wirkt der Haaransatz noch viel härter und deutlicher als bei lockigem und gewelltem Haar.

6. Strähnchen

Wenn's zwischendurch ohne Färben gar nicht geht: Mit ein paar Highlights in einem Farbton zwischen Naturfarbe und dem gefärbten Ton wirkt der Ansatz viel weniger hart. Diese Highlights sollten soft und unregelmäßig gesetzt werden.

  • Drucken

Kommentare