Extra Portion Glanz: Mit diesen 4 Tricks pflegst du deine Haare beim Styling

Wer schön sein will muss leiden? Fehlanzeige! Ihr könnt eure Haare nämlich föhnen, glätten, locken und sie dabei trotzdem pflegen. Wie das geht? Wir verraten’s euch!

  • Bild: Shutterstock
  • Senden
  • Drucken

Haaremok(miss)

1. Wenn der Spliss droht

Die Nächte werden länger und die Grade draußen fallen. Trockene Heizungsluft hat zur Folge, dass unsere Haut trocken wird und dementsprechend leidet auch unser Haar unter den Wetterverhältnissen. Achte beim Styling darauf, dass du Produkte verwendest, die reich an Feuchtigkeit sind! Viele Stylingcremes- oder Lotions bieten einen hohen Feuchtigkeitsfaktor und verleihen deinem Haar einen außergewöhnlichen Look!

 

2. Glätteisen und Lockenstab als Wunderwaffe

Mit dem Glätteisen oder Lockenstab nicht nur für eine tolle Frisur sorgen, sondern gleichzeitig auch mehr Glanz als vor dem Styling haben? Was wie ein Traum klingt, wird nun Wirklichkeit! Wichtig sind hochwertige und innovative Stylingprodukte wie bei der Keratin Protect-Serie von Remington. Das Besondere? Die Produkte verfügen über eine hochwertige Keramikbeschichtung, die (und jetzt kommt's) mit Keratin und Mandelöl angereichert ist und diese Pflegestoffe während des Stylings ans Haar abgeben (mehr Infos gibt's hier!). Das Ergebnis: Seidig-glänzendes Haar. We love <3

miss-Tipp: Die Glättungsbürste findest du übrigens in Kürze im Bereich MYmiss in der missAPP!

 

3. Auf Lichtschutzfaktor achten

Kälte hin oder her – wenn wir uns ehrlich sind, sehnen wir uns doch schon wieder nach den warmen Sommer-Monaten! Was im Winter jedoch die trockene Heizungsluft ist, ist im Sommer die Sonneneinstrahlung. Unsere Haut schützen wir mit Sonnencreme, die Haare vergessen wir meistens. Deswegen beim Styling unbedingt darauf achten, dass du Produkte mit UV-Schutz verwendest. Es gibt viele Haarsprays mit Sonnenschutz, die zusätzlich mit feuchtigkeitsspendenden Substanzen angereichert sind und dein Haar vorm Austrocknen schützen.

 

4. Glossy Finish

Wer kennt es nicht: Sprödes Haar mit oft kaputten Spitzen. Beim Frisör heißt es dann meistens: "Tut mir leid, da ist nichts mehr zu retten, wir müssen einiges abschneiden!" Horror-Nachricht! Dem kannst du jedoch vorbeugen, z.B. mit einem Hauch (!) Kokos- oder Haaröl, das du als Finish nach dem Stylen in die Spitzen verteilst. Regelmäßige Kuren mit Kokosöl wirken übrigens auch wahre Wunder. Das Öl ist auch super für die Kopfhaut und hilft, Trockenheit und Schuppen zu bekämpfen!

  • Drucken

Kommentare