Septum: Das ultimative Piercing der 1990'er ist zurück

Ein normales Nasenpiercing: Langweilig! Nun ist das Septum-Piercing (wieder) im Trend.

  • Bild: Pinterest
  • Senden
  • Drucken

Trendsehoell(miss)

In den 1990er-Jahren wollten Personen mit dem "Bullen-Piercing" vor allem eines: Auffallen. Und auch jetzt ist der neue Piercing-Trend eher schrill als leise. Dennoch, das Piercing kann auch elegant aussehen.

Den Nasenschmuck kann man bis in die Antike zurückverfolgen. Er wurde häufig während Initiations-Rituale gestochen und eingesetzt.

@oceandrivemag • photo 🔫 shootz

Ein von Zoë Kravitz (@zoeisabellakravitz) gepostetes Foto am

Das Septum-Piercing wird durch das Mischgewebe am unteren Ende der Nasenscheidewand gestochen. Es ist schwierig zu stechen, weil die Nasenscheidewand an dieser Stelle uneben ist. Der Heilungsprozess dauert etwa zwei bis drei Monate. Besonders bei Schnupfen muss auf gründliche Hygiene geachtet werden.

Signing away Cheek To Cheek for Looney Tunes. Touched each and every one of em!

Une photo publiée par @ladygaga le

  • Drucken

Kommentare