Blumig oder fischig?: So sollte deine Vagina riechen, und so NICHT

Der Geruch untenrum ist noch immer eine Unsicherheit bei vielen Frauen. Dabei ist er eigentlich ganz normal! Wir klären auf, wie deine Vagina riechen sollte und wann du besser zum Arzt gehst...

  • Bild: Shutterstock
  • Senden
  • Drucken

Gesundheit(miss)

Im Laufe deines Lebens solltest du dich an den natürlichen Geruch deiner Vagina gewöhnen. Denn ja, sie hat einen Geruch und ja, der ist auch ganz normal. Wenn du weißt, wie deine Vagina riecht, dann erkennst du auch ganz schnell, wenn etwas mit ihr nicht stimmt und du beispielsweise eine Pilzinfektion hast. Keinesfalls solltest du daher deine Intimhygiene übertreiben, da sonst da natürliche Verhältnis von Bakterien aus dem Gleichgewicht kommt.

So sollte deine Vagina riechen:

Deine Vagina sollte in etwa so riechen wie du, wenn du beim Sport geschwitzt hast. Oft wird der Geruch auch mit dem Geruch von Moschus verglichen. Diese natürliche Dufnote deiner Vagina solltest du kennen und lieben lernen. 

So sollte deine Vagina nicht riechen:

Wenn du oder dein Partner bemerken, dass es "da unten" etwa fischig oder faulig riecht, bedeutet das wahrscheinlich, dass ein Ungleichgewicht zwischen den guten und schlechten Bakterien in deiner Vagina herrscht. Es könnte hier zum Beispiel eine Pilzinfektion vorliegen. Wenn du dir nicht sicher bist, solltest du deinen Frauenarzt fragen. 

Allerdings solltest du jetzt nicht bei jeder kleinen Veränderung deines Intimgeruchs gleich in Panik verfallen. Kleine Veränderungen sind ganz normal und können einfach mit hormonellen Schwankungen zusammenhängen. 

  • Drucken

Kommentare