Obacht: 7 Dinge, die du beim Analsex unterlassen solltest

Analsex kann ganz schön tricky sein. Wir erklären euch, was man beim sicheren und genussvollen Analsex beachten und was man lieber unterlassen sollte.

  • Bild: Shutterstock
  • Senden
  • Drucken

Singlesred(miss)

1. Dasselbe Kondom für "vorne" und "hinten" verwenden

Wenn man zwischen Vaginal- und Analverkehr wechselt, sollte man auch das Kondom wechseln, beziehungsweise den Penis reinigen. Ansonsten kommen Bakterien von den Anal- in den Vaginalbereich und können Entzündungen verursachen.

2. Kein Kondom verwenden

Auch beim Analsex kann es zu sexuell übertragbaren Krankheiten kommen. Vor allem Herpes ist auch anal übertragbar. Es gilt also eine Priorität: Safe Sex!

3. Analsex haben, nur weil es der Partner will

Analsex aus den falschen Gründen zu haben ist dir (und deinem Partner) gegenüber nicht richtig. Du musst es genauso wollen wie er.

4. Kein Gleitgel verwenden

Analsex kann trocken ganz schön schmerzvoll sein. Aus diesem Grund sollte man immer zu Gleitgel greifen. Das Anal-Gleitgel von Joydivision um €10,90 über Amorelie kann Abhilfe schaffen.

5. Analsex zu haben, obwohl man an Hämorriden leidet

Viele Menschen leiden an Hämorriden. Diese Personen sollten Analsex lieber unterlassen, da es sonst zu Schmerzen und Blutungen kommen kann.

6. Muskelrelaxans verwenden

Muskelrelaxantien sind Substanzen, die eine vorübergehende Entspannung der Skelettmuskulatur bewirken. Viele benutzen solche Medikamente, um sich auf den Analsex vorzubereiten und sich zu entspannen. Doch die einzig wahre Vorbereitung ist Vorspiel. Pharmazeutika verändern den Blutdruck und können zu Nebenwirkungen führen.

7. Den Anus nicht reinigen

Beim Analsex können kleine Risse entstehen, da das Gewebe im After nicht so elastisch ist. Wenn dies passiert, ist es wichtig, dass der Analbereich sauber ist, da sonst Bakterien in die kleinen Wunden gelangen und sich Infektionen bilden können.

  • Drucken

Kommentare