Tryout Wednesday: Staubsaugen ohne Stress

Für unseren wöchentlichen Tryout Wednesday testet Redakteurin Evelyn des Staubsaugroboter "Powerbot VR9000" von Samsung.

  • Bild: Red.
  • Senden
  • Drucken

Missen Testenehoell(miss)

Gibt es Menschen die Staubsaugen lieben? Wohl kaum. Das Geschleppe, der Lärm, der Kabelsalat und dazu kommt noch meine Kurzsichtigkeit gepaart mit Pingeligkeit - kein schöner Anblick. Kein Wunder also, dass ich einen Freudensprung gemacht habe, als es darum ging den Saugroboter von Samsung zu testen. Immerhin war bald Wochenende (=Zeit zum Putzen) und meine Wohnung sah aus wie ein Schlachtfeld.

 

Zuhause packte ich den Powerbot aus, steckte die Ladestation im Wohnzimmer ein und war so aufgeregt, wie schon lange nicht mehr. Putzen ohne einen Finger zu rühren? Ich musste, noch bevor ich loslegen konnte, meine Mama anrufen...

 

Saug, Forrest, saug!

Nach einem melodischen Piepen fing der Roboter an durch meine Wohnung zu rollen. Und ich hinterher. Bewaffnet mit Fernbedienung kommandierte ich Forrest (ja, er hatte mittlerweile einen Namen) wohin er als nächstes musste. Schließlich setzte ich mich auf die Couch und beobachtete den Powerbot stolz (ach, sie werden so schnell erwachsen), wie er alleine mein Wohnzimmer saubermachte.

 

Saugroboter statt Spielzeughelikopter

Wer die größte Freude mit Forrest hatte? Mein Mann. Wahrscheinlich, weil man den Saugroboter mit einem Laserpointer (!!!) bedienen kann. Stolz zeigte er ihn unseren Freunden, die auf Besuch da waren und ließ den Roboter tanzen. Es ging sogar so weit, dass er den beiläufig Vorschlag fallen ließ, wir könnten doch eine "Hundehütte" rund um die Ladestation bauen. Zugegeben, ich finde die Idee genial.

 

Fazit

Der Saugroboter ist für alle Vielbeschäftigten und Saugverweigerer eine wahre Hilfe. Am Morgen kann man ihn einfach laufen lassen, wenn man zur Arbeit fährt. Er saugt zwei Mal 115 Quadratmeter und schaltet sich dann alleine aus. Außerdem nimmt er wenig Platz ein, ist überhaupt nicht laut und hat eine hohe Saugkraft. Jackpot. Das einzige Manko, war die Sache mit meinem Teppich. Forrest hatte ein kleines Problem mit der starken Musterung meines Wohnzimmerteppichs und ergriff jedes Mal die Flucht, als ich ihn darauf stellte. Auch manuell war es manchmal schwierig ihn auf den Teppich zu lotsen. Die beiden werden wohl keine Freunde mehr.

 

Daten und Fakten

Mit Hilfe der FullView SensorTM Technologie lokalisiert der Powerbot VR9000 selbst kleinste Gegenstände und enge Spalten und navigiert sicher und systematisch durch jeden Raum.

Die Saugleistung des kleinen Saugers beträgt ganze 30W (60x stärkere Saugleistung als bei herkömmlichen Geräten). 

Der Samsung Powerbot VR9000 ist zu einem UVP von 999 Euro erhältlich.

 

 

  • Drucken

Kommentare