Debatte: Ist es okay, beim Stillen Sex zu haben?

Eine Mama-Vloggerin erklärt in einem TV-Interview, dass sie ihr Baby während des Sex stillt – und löst damit eine Welle der Empörung aus.

  • Bild: Youtube
  • Senden
  • Drucken

Panorama(miss)

Die Youtuberin Tasha Maile will mit ihrem Video-Ratgeber nicht nur mehr Mütter zum Stillen motivieren, sondern auch das Tabu um das Still-Thema brechen. Sie stillt ihre beiden Söhne – zwei und drei Jahre – immer noch. Doch nicht nur deswegen steht sie gerade im Mittelpunkt einer heiß diskutierten Debatte.

In einem Video, das sie vor zwei Jahren gepostet hatte, spricht die zweifache Mama ganz offen aus, dass sie Sex hat, während sie ihr (damals dreimonatiges) Baby stillt. Nun wurde sie zu diesem Thema in einer Talkshow interviewt – und ihre Meinung stieß bei vielen auf Unverständnis. So argumentierte sie – ganz selbstverständlich ihr Baby vor laufender Kamera stillend – dass ein kleines Baby ohnehin nicht mitbekommen würde, wenn die Eltern dabei Sex haben. Sie erklärte, dass Sex zum Leben dazugehöre und man sich als Eltern manchmal einfach Ort und Zeit für den Liebesakt schaffen müsse.

Das Kind sei zu klein, um etwas mitzubekommen

Die Vorwürfe der Öffentlichkeit, Tasha habe damit ihr Kind in den Sexakt miteinbezogen, weist sie strikt von sich: Das Kind sei erst zwei oder drei Monate alt gewesen und habe nicht mitbekommen, dass die Eltern gerade Sex hatten.

Mit ihrem Youtubekanal erwirtschaftet Tasha Maile eine Menge Geld: Manche ihrer Videos knacken sogar die zweistellige Millionenmarke. In ihren Ratgeberclips zeigt sie sich ganz natürlich beim Stillen der Kids und lässt sie mit ihren Brüsten spielen. Von vielen Kritikern muss sie sich auch dafür negative Kommentare anhören: "Diese Frau ist eine Exhibitionistin, das hat bei ihr nichts mit Mutterliebe zu tun" Andere hingegen feiern die junge Mutter und danken ihr dafür, dass sie einen wichtigen Schritt für die Enttabuisierung des Stillens in der Öffentlichkeit setzt.

  • Drucken

Kommentare