Party hard: Feiern in der Wohnung

So machst du deine Wohnung partytauglich und bereitest dich auf Zwischenfälle vor.

  • Bild: Shutterstock
  • Senden
  • Drucken

Wohnen21.12.2016 | 13:51 Content Agentur Prazak(miss)

Noch wenige Tage bis zur Über-Drüber-Super-Party und zumindest der Ort des Geschehens steht fest: Es wird deine Wohnung sein oder – falls eine solche nicht vorhanden ist – die Wohnung der Eltern, die davon entweder nichts wissen oder nichts wissen müssen.  Eine Party in den eigenen vier Wänden hat den Vorteil, dass man sich nicht um Mietkosten für Räumlichkeiten und andere Dinge kümmern muss. Doch dafür muss die Wohnung auf Vordermann gebracht werden, sonst wird die Party kein großes Vergnügen.

 

Nachbarn warnen

Wenn du pünktlich um 22 Uhr alle Gäste hinauswirfst und die Musik abstellst, wird es kein Problem mit den Nachbarn geben. Wenn du aber davon ausgehst, dass es ein bisserl länger dauern und ein bisserl lauter werden wird, solltest du vorab die Nachbarn warnen. Sogar die grantigsten Hausbewohner werden nachsichtig sein, wenn du freundlich um Verständnis bittest. Wenn du kein Risiko scheust, könntest du die Nachbarn sogar einladen…..

 

Platzprobleme

Eine der wichtigsten Fragen bei Partys in Wohnungen: Zu viel oder zu wenig Platz? Oftmals wird die maximal mögliche Anzahl der Gäste mit der Größe der Wohnung in Quadratmetern gleichgesetzt – aber das wäre schon sehr voll und du müsstest Räume, die tabu sind für Partygäste (etwa Schlafzimmer, WC, Bad) wegrechnen.

 

Bei 50 Quadratmetern wären das also rund 40 Gäste – das ist schon ziemlich überfüllt. Besser du rechnest etwas weniger ein, aber die Zahl der Einladungen hängt natürlich davon ab, wie viele der Eingeladenen tatsächlich kommen dürften. In der Wohnung selbst muss gar nicht alles weg- und leergeräumt werden. Wenn du das Wohnzimmer in eine Freifläche verwandelst, könnten die Gäste unschlüssig herumstehen. Lass also Sitzgelegenheiten stehen – Platz zum Tanzen findet sich auch so.

 

Wohnung vorbereiten

Am Tag vor der Party solltest du die Wohnung partytauglich machen: Nochmals aufräumen und alles herrichten. Aufpassen, dass heikle Unterlagen nicht herumliegen (zum Beispiel „Vorher-Nachher-Bilder“). Kurz vor der Party jene Räume abschließen, in denen Gäste nichts verloren haben. Überlegen, ob du Übernachtungsmöglichkeiten anbietest – in dem Fall Polster und Decken vorbereiten.

 

Musik

Über Musikgeschmack lässt sich bekanntlich streiten, das lassen wir lieber bleiben. Aber abgesehen davon, ob du Helene Fischer, Taylor Swift oder Slipknot hörst – bereite die Soundanlage für die Party vor. Du könntest in unterschiedlichen Räumen verschiedene Anlagen aufstellen, damit sich Gabalier-Fans nicht mit Anhängern von The Prodigy in die Quere kommen.

 

Essen und Trinken

Ein eigenes Kapitel ist das Essen: Die Verpflegung hängt davon ab, wie viele Leute auf die Party kommen, ab 20 Personen können es nur noch kleine Häppchen sein. Bei den Getränken auf ausreichend Kühlungsmöglichkeiten vorbereiten: Wenn der Kühlschrank zu klein ist, könntest du Wasserkübel am Balkon und ausreichend Eiswürfel herrichten.

 

Lichtspiele

Die richtige Beleuchtung ist bei einer Party wichtig. Grelles Licht ist nicht gut, andererseits sollte es noch hell genug sein, dass sich die Leute nicht ständig verirren, nichts mehr sehen oder gegen Möbel rennen. Probiere einfach mit ein paar Freundinnen aus, wo und wie du Lampen platzierst. Lichtorgeln kannst du dir ausleihen oder billig bei Versendern kaufen. Licht-Spots stellst du in dunkle Ecken und lässt damit Wände bestrahlen.

 

Wohnung herzeigen

Wenn die Partygäste eintreffen, zunächst die Wohnung kurz zeigen und den Weg zur Toilette erklären.

 

Zwischendurch aufräumen

Während der Party solltest du dich zusammen mit ein paar Freundinnen darum kümmern, dass sich die Wohnung nicht in ein Schlachtfeld verwandelt: Gläser und Teller wegräumen, ab und zu lüften (aber nicht nach 22 Uhr!), Bad und Toilette säubern. Raucher auf den Balkon schicken.

 

Aufräumdienst

Der Tag nach der Party ist der schlimmste, so viel steht fest. Das liegt nicht nur an dem Zustand, in dem du dich dann befindest, sondern auch am Zustand der Wohnung. Dass Partygäste vor dem Nachhause gehen Küche, WC und Wohnzimmer ordentlich aufräumen und den Mist raustragen, kommt nur in Märchen vor. Wappne dich also rechtzeitig für das große Saubermachen, du könntest auch einen Putzdienst engagieren oder zumindest Freundinnen bitten, dir zu helfen.

 

  • Drucken

Kommentare


Instagram