Katie Price: Eine Prostituierte soll ihrem Sohn helfen, seine ersten sexuellen Erfahrungen zu machen

Die 39-Jährige meint es mit den Plänen für ihren autistischen Sohn bestimmt nur gut. Sie will ihrem 15-jährigen Sohn auch die Möglichkeit geben, eine sexuelle Erfahrung zu machen. Doch leider kam diese Aussage bei den meisten Zuschauern eher schlecht an.

  • Bild: Instagram / Katie Price
  • Senden
  • Drucken

Stars14.07.2017 | 12:40 juba(miss)

In der britischen Talkshow „Loose Women“ erklärte das Model gestern, dass sie und ihr Ehemann darüber nachdenken, zum 18. Geburtstag von Sohn Harvey, der an Autismus und dem Prader-Willi-Syndrom leidet, eine Prostituierte zu organisieren.

I am SO grateful for everyone's support please keep signing the petition let's stop the bullying and trolls once and for all 🙏🏼🙏🏼 Link in my bio x

Ein Beitrag geteilt von Katie Price (@officialkatieprice) am

Sie würde alles für ihn machen

Dass Katie ihren Sohn über alles liebt, steht außer Frage. Sie war jedoch bereits des Öfteren wegen Aussagen über ihre eher umstrittenen Erziehungsmethoden in den Schlagzeilen.

Nun hat sie es wieder einmal geschafft, Unstimmigkeiten unter den vielen Zuschauern zu verbreiten. In der Talkshow erklärte sie, dass er momentan in der Phase seines Lebens steckt, in der er beginnt, sich selbst zu entdecken. Doch ohne Hilfe könne er das nicht – diese Möglichkeit wolle sie ihm zu seinem 18. Geburtstag geben.

 

Die Idee war anfangs ein Witz ihres Mannes

Die Britin erklärte im Interview, ihr Ehemann Kieran Hayler habe diesen Vorschlag anfangs als Witz gemeint. Doch dann seien beide zum Entschluss gekommen, dass es keine schlechte Idee wäre, Harvey auf diese Weise an Sex heranzuführen.

Happy Birthday Harvey!!🎂 15 today 🎉🎉

Ein Beitrag geteilt von Kieran Hayler (@officialkieranhayler) am

 

Vor einem Jahr verkündete Katie stolz, dass ihr Sohn Harvey eine Freundin hätte. Dabei soll es sich aber eher um eine platonische Freundschaft handeln. Dazu sagte sie im Interview mit „OK!“: „Ich glaube nicht, dass die Beiden sich küssen oder ähnliches, aber ich glaube sie sitzen in der Schule nebeneinander.“

 

Natürlich sind die Erziehungsmethoden von Katie Price etwas fragwürdig und umstritten – trotzdem kann man bereits auf den ersten Blick erkennen, dass sie nur das Beste für ihren Sohn will.

  • Drucken

Kommentare