Schon als kleiner Junge war Eric Yeiner Hincapié Ramírez fasziniert von Skeletten und Schädeln. Der 22-jährige Tattoo-Künstler aus Kolumbien spielte immer wieder mit dem Gedanken sich selbst in eines zu verwandeln. Als seine Mutter starb, setzte er seine Verwandlung schließlich in die Realität um und ließ sich seine Nasespitze und seine Ohrläppchen entfernen.

🔥🔥

Ein Beitrag geteilt von кαlα¢αsкυll (@kalacaskull) am

Er hat auch eine  gespaltene Zunge

Mit der Entfernung seiner Nase und Ohren war die Verwandlung für den 22-Jährigen aber noch nicht genug. Eric hat sich außerdem seine Zunge spalten und grau tätowieren lassen. Außerdem hat er schwarze Kreise um seine Augen tätowiert, um es wie Augenhöhlen aussehen zu lassen. Rund um seinen Mund hat er Zähne wie ein Skelett tätowiert. Die Verwandlung hat zwei Jahre gedauert. Eric nennt sich mittlerweile Kalaca Skull.

Traum in Erfüllung gegangen

Für den 22-jährigen Kolumbianer ist mit der Operation ein Traum in Erfüllung gegangen. Er wollte schon immer wie ein Skelett aussehen. „Ich bin eine normale Person, die einfach anders ausschaut als die meisten“, so Eric. Der Tattoo-Künstler erntet für sein Aussehen immer wieder verachtende Blicke und muss viel Kritik einstecken. Auf Instagram hat er aber mittlerweile knapp 10.000 Fans, die ihn unterstützen.