„Power Rangers“-Schauspieler Ricardo Medina (38) hat sich vor Gericht schuldig bekannt, seinen Mitbewohner in Kalifornien im Streit erstochen zu haben. Wie die Staatsanwaltschaft in Los Angeles am Donnerstag mitteilte, räumte Medina ein, als Waffe ein Schwert benutzt zu haben. Das Strafmaß soll am 30. März verkündet werden. Wegen Totschlags drohen dem Schauspieler bis zu sechs Jahre Haft.

Im Jänner 2015 war Medina der Behörde zufolge über seine Freundin mit dem 36-jährigen Mitbewohner in Streit geraten. Der Schauspieler habe mehrere Male mit einem Schwert zugestochen und dann selbst die Polizei gerufen.

 

Share This