Eine skurrile Geschichte hat sich jetzt in einem Zoo in Odense, Dänemark zugetragen. Ein homosexuelles Pinguinpärchen hat, nach lange unerfülltem Kinderwunsch, das Küken zweier anderer Pinguine entführt. Tierpfleger mussten in die Situation eingreifen.

Schwules Pinguinpaar entführt fremdes Küken

In dem dänischen Zoo nahm sich ein Pinguinpaar, bestehend aus zwei Männchen, eines, von seinen Eltern alleine gelassenen, Kükens an. Schon vor diesem Vorfall hatte das schwule Paar mehrmals vergebens versucht, Steine auszubrüten. Einen ganzen Tag kümmerten sich die beiden Ersatzpapas um das kurzzeitig verwaiste Küken. Den anschließenden Sorgerechtsstreit, als die leiblichen Eltern das Jungtier dann wieder zurückforderten, musste eine Tierpflegerin schlichten. Das Küken wurde mit seinem Elternpaar wiedervereint. Aber auch dem schwulen Pärchen wurde endlich der Kinderwunsch erfüllt, ihnen wurde ein verstoßenes Küken anvertraut, um das sie sich mittlerweile liebevoll kümmern.