Problem Nr. 1: Deine Haare sind vom Salzwasser trocken und strohig

Badenixen aufgepasst! Ausgiebiges Planschen im Meer macht die Haare leider trocken und strohig. Denn wenn das Salzwasser in der Sonne verdunstet ist, bleiben die gelösten Salzkristalle auf Haaren und Kopfhaut zurück – und diese Salzkristalle wirken wie ein Löschblatt. Sie saugen Feuchtigkeit und die natürlichen Haaröle auf und trocknen die Mähne aus. Was nach dem Urlaub bleibt: Stroh am Kopf!

Mit einer Avocadomaske gibst du deinen Haaren die nötige Feuchtigkeit wieder zurück. Dazu zerdrückst du eine reife Avocado mit einer Gabel, vermengst das Fruchtfleisch mit 3 EL Olivenöl und je nach Haarlänge mit 1-2 Becher Joghurt. Die Masse auf das feuchte Haar auftragen, 15 bis 30 Minuten einwirken lassen und mit lauwarmen Wasser ausspülen. Zwei Wochen lang nach jeder Haarwäsche anwenden.

miss-Tipp: Im Urlaub vorbeugen und das Haar jedes Mal nach dem Baden mit Süßwasser ausspülen – so musst du danach keine Schadensbekämpfung vornehmen.

Problem Nr. 2: Wind und Sand sorgen nicht nur für einen wilden Beach-Look sondern auch für Spliss

Ob ein leichtes, abkühlendes Lüftchen am Strand oder das volle Programm beim Beachvolleyball – Wind und Sand rauen das Haar auf und spalten die Haarenden. Deswegen eignen sich Flechtfrisuren besonders gut für den Urlaub: Denn je weniger Angriffsfläche die Windböen haben, desto weniger kann der Wind auch dein Haar beschädigen.

SOS-Tipp nach dem Urlaub: Spliss schneiden! Eine andere Methode, auf die Topmodel Alessandra Ambrosio schwört, ist Candle-Cutting. Dabei werden die Haare in dünne Strähnen gezwirbelt und die abstehenden Haare werden im wahrsten Sinne des Wortes abgefackelt. Bitte nicht selber nachmachen, sondern nur den Profi ranlassen!

Leichte Splissprobleme wirst du mit Olivenöl los: Jeden Tag ein paar Tropfen Olivenöl sanft in die Haarspitzen einkneten – danach nicht ausspülen.

Problem Nr. 3: Deine blondierten Haare bekommen durch das Chlorwasser einen Grünstich

Eines vorweg: Nicht das Chlor sorgt für den Grünstich, sondern die im Poolwasser enthaltenen Kupferverbindungen. Kupfersulfat ist im Poolwasser enthalten, weil es die mikroskopisch kleinen Algen abtötet. Auch dunklere Haare können durch das Chlorwasser einen leichten Grünstich bekommen – allerdings fällt das nicht so stark auf.

Um die grünliche Verfärbung nach dem Urlaub wieder loszuwerden, greifen viele zum „Klassiker“: in Wasser aufgelöstes Aspirin im Haar verteilen und kurz einwirken lassen. Doch Vorsicht, das Aspirin kann das Haar stark austrocknen. Die mildere Variante ist Tomatensaft. Den Saft im feuchten Haar verteilen, gut einkneten und eine halbe Stunde einwirken lassen, danach gut ausspülen.

Share This