Iggy Azalea hat ein Statement zu Eminems Vergewaltigungs-Rap abgegeben. In seinem neuen Song ‚Vegas‘ deutet der Rapper unter anderem an, wie er die 24-Jährige sexuell attackieren will.

 

Diese gab sich erstaunlich abgeklärt angesichts der harten Worte. Die Australierin erklärte in einem Statement auf Twitter: „Ich bin gelangweilt von alten Männern, die junge Frauen bedrohen.“ Die Sängerin meinte weiter, Frauen in der Musik seien generell deutlich mehr Belästigungen und Kritik ausgesetzt als ihre männlichen Kollegen. Sie schrieb: „Es ist ganz besonders komisch, weil mein 14-jähriger Bruder der größte Eminem-Fan ist. Und jetzt sagt der Künstler, den er bewundert, dass er mich vergewaltigen will. Schön!“

 

In dem Lied rappt Eminem darüber, dass Azalea es nicht wagen sollte, ihre Vergewaltigungspfeife auszupacken, wenn er sie an den Armen festhält. Diese Trillerpfeife wird in vielen US-Universitäten an die Studentinnen verteilt, damit sie im Fall eines sexuellen Übergriffs auf sich aufmerksam machen können. Der Skandal-Rapper singt im Wortlaut: „Pack den Scheiß weg, Iggy. Schrei! Das liebe ich.“ Tatsächlich ist es keine Neuigkeit, dass Eminem seine Musiker-Kolleginnen beleidigt und ihnen sogar Gewalt androht.

 

Erst kürzlich drohte er in einem Freestyle-Rap, Lana Del Rey ins Gesicht zu schlagen. Auch Mariah Carey, Amy Winehouse, Christina Aguilera, Britney Spears und Kim Kardashian wurden bereits Opfer von Eminems Hass-Texten.

 

Share This