Klingt komisch, ist aber wirklich so: Im Flugzeug sollte man wann immer möglich kräftig Dampf ablassen. Aber von Anfang an: Der Höhenunterschied stellt so einiges mit dem menschlichen Körper an. Wenn der Druck steigt, dehnen sich Gase aus – ja, auch die in uns drin. So kommt es beim Fliegen vermehrt zu Blähungen. Klar, furzen das normalste auf der Welt ist, denn der Mensch produziert am Tag Durchschnittlich eineinhalb Liter Gase. Der größte Teil ist Kohlenstoffdioxid und wird durch die Darmwand ins Blut und weiter in die Leber transportiert und dann schlicht und einfach wieder ausgeatmet. Die veränderten Verhältnisse im Flugzeug führen allerdings dazu, dass sich die Darmgase ausdehnen. Das kann kneifen – und richtig unangenehm werden. Bei der nächsten Reise denkt also dran: Pupsen ist gerade in der Luft gesund und wichtig! 😉

Wie man im Flugzeug leichter pupsen kann

via GIPHY

  • Bewegung

Da langes Sitzen die Ansammlung von Gasen im Darm zusätzlich fördert, sollte man sich regelmäßig bewegen. Im Flugezug ist das zwar nicht so leicht, aber versucht doch einfach mal, den schmalen Gang hin und wieder auf und ab zu gehen. Starres Sitzen fördert außerdem Thrombose – also schlagt ihr gleich zwei Fliegen mit einer Klappe, wenn ihr ab und zu aufsteht.

  • Flugzeugtoilette

Das Spazieren im Flugezeug kann ebenfalls gleich mit dem Gang zur Toilette kombiniert werden. Dort könnt ihr nämlich auch ungestört pupsen, ohne die anderen Passagiere zu „verdampfen“.

  • Weite Kleidung

Dieser Tipp ist bei einem langen Flug in jeglicher Hinsicht zu beherzigen. Enge und unbequeme Kleidung schnürt den Bauch nur zusätzlich ein und ganz angesehen davon ist es sehr unangenehm, wenn die Bewegungsfreiheit mit unbequemen Klamotten zusätzlich eingeschränkt ist. Einige Kleidungsstücke gehen im Flieger gar nicht. Am besten in den Lieblings-Schlabberpulli und die bequeme Stretch-Hose schlüpfen! So macht fliegen gleich noch mehr Spaß.

via GIPHY