Missionarsstellung

Der Missionarsstellung haftet ein etwas biederes Klischee an – völlig zu Unrecht! Denn steht ein Mann auf den Klassiker, ist er sehr kommunikativ und sucht eine Beziehung auf Augenhöhe. Außerdem mag er in einer Beziehung Nähe und Geborgenheit.

Doggy-Style

Bevorzugt ein Mann diese Stellung, ist er sehr selbstbewusst und übernimmt gerne die Führung. Er steht gerne im Mittelpunkt und will bewundert werden. Achtung: Manchmal kompensiert er damit nur sein geringes Selbstbewusstsein! Zu viel Nähe engt den Doggy-Lover in einer Beziehung ein. Dann braucht er seine Männer-Abende – und er ist wieder glücklich!

Reiterstellung

Männer, die darauf stehen, dass die Frau oben sitzt, geben gerne auch mal die Kontrolle ab. Super, denn das spricht dafür, dass er ein gesundes Selbstbewusstsein hat! Ihm ist wichtig, dass auch die Frau zum Höhepunkt kommt. Aber Achtung: Liebhaber der Missionarsstellung neigen oft dazu nicht nur im Bett die Kontrolle an dich abzugeben, sondern werden abseits vom Schlafzimmer gerne bekocht, beputzt und generell bemuttert.

Sex im Stehen

Am liebsten nimmt er dich im Stehen? Der Mann ist bodenständig und durch und durch ein „Mann“. Der geborene Romantiker ist er eher nicht, über Gefühle zu reden fällt ihm auch nicht leicht. Vorsicht vor Macho-Allüren!

Löffelchen

Die wohl innigste unter den Sex-Stellungen zeigt, dass der Mann auf intensiven Sex steht. Er ist ein Genießer, der tiefsinnig und nachdenklich sein kann. Mit ihm kannst du stundenlang bei einem Glas Wein über Gott und die Welt philosophieren. One-Night-Stands ist er zwar nicht abgeneigt – doch langfristig sucht er eine ernsthafte Beziehung.

An ungewöhlichen Orten

Er steht auf Spontan-Sex im Auto, in der Umkleide oder einen Quickie auf der Toilette? Mit diesem Mann wird es zwar nie langweilig, doch Beständigkeit ist ihm fremd. Er ist der Typ „Schönwetter-Mann“ – verlass dich lieber nicht darauf, dass er für dich da ist, wenn du ihn brauchst.