Schon fertig? Der frühzeitige Orgasmus des Mannes kommt häufiger vor, als man denkt – und kann eine Beziehung auf Dauer ziemlich belasten. Wir haben Tipps, wie frau richtig damit umgeht, ohne ihren Partner zu verletzen, sowie einige Anregungen, wie man(n) die vorzeitige Ejakulation hinauszögern kann.

Wie lange Sex dauert ist in erster Linie situationsabhängigheiße Quickies zwischendurch können zum Beispiel unglaublich befriedigend sein, auch wenn sie nur wenige Minuten dauern. Wenn dein Partner aber beim Sex jedes Mal nach wenigen Minuten zum Höhepunkt kommt, und du noch nicht mal richtig in Fahrt gekommen bist, kann sich die Lust auf erotische Zweisamkeit ganz schnell in Luft auflösen.

Warum kommen viele Männer zu früh?

Der vorzeitige Samenerguss, oder Ejaculatio praecox, bezeichnet eine sexuelle Funktionsstörung, bei der der Mann nicht in der Lage ist, den Zeitpunkt seines Orgasmus zu kontrollieren – und das bedeutet meist nach einigen Sekunden oder wenigen Minuten: Schluss mit Lustig!

Die Gründe für das umgangssprachliche „zu früh kommen“ sind vielfältig – von Stress über Probleme in der Partnerschaft bis hin zu sexuellem Leistungsdruck gibt es unzählige, mögliche Auslöser. Schlechte sexuelle Erfahrungen, wenig Sex, oder eine – oft durch Pornografie beeinflusste – verschobene Vorstellung davon, wie guter Sex aussehen sollte, können ein gesundes Sexualverhalten ebenfalls negativ beeinflussen.

Aus medizinischer Sicht fällt die Diagnose „Vorzeitiger Samenerguss“ allerdings erst dann, wenn der betroffene Mann schon nach 15 Sekunden oder noch schneller zum Höhepunkt kommt – hierbei sind laut Wissenschaft nur etwa fünf Prozent betroffen.

Wie sollte frau reagieren, wenn ihr Liebster oft zu früh kommt?

In erster Linie muss beachtet werden, dass frühzeitiger Samenerguss in den meisten Fällen mit Stress und dem Druck des Mannes, seiner Partnerin etwas bieten zu müssen, zusammenhängt. Daher ist es besonders wichtig, zu vermitteln, dass diese Situation kein Weltuntergang ist, und das mit etwas Geduld ganz einfach daran gearbeitet werden kann. Beleidigt zu sein oder sich gar lustig zu machen ist ein absolutes Tabu! Offenheit, Verständnis und Ehrlichkeit sind bei diesem – wie auch bei allen anderen Problemen in einer Partnerschaft – das A und O.

Wir alle wissen, dass die Herren der Schöpfung nicht gerne über Problemchen, die ihre Männlichkeit untergraben könnten, sprechen – doch Schweigen ist hier wohl die schlechteste aller Ideen. Vor allem, da es unzählige verschiedene Möglichkeiten gibt, gegen das verfrühte Oooh vorzugehen. Allerdings gilt beim Ansprechen dieses Problems äußerste Vorsicht – denn wenn das männliche Ego verletzt wird, kann es schwierig werden!

Was kann man dagegen tun?

Sollte es der Fall sein, dass dein Partner beim Großteil eurer gemeinsamen sexuellen Vergnügungen unter einer Minute zum Höhepunkt kommt, ist es auf jeden Fall ratsam, beim Urologen ausschließen zu lassen, dass es sich hier um ein körperliches Problem handelt.

Sollte das nicht der Fall sein, gibt es einige, hilfreiche Methoden, zu lernen, den Höhepunkt hinauszuzögern. Bevor diese ausprobiert werden, sollte aber auf jeden Fall miteinander gesprochen werden. Fühlt er sich unter Druck gesetzt, wenn ihr Sex habt? Hat er in der Vergangenheit schlechte sexuelle Erfahrungen gemacht? Hat er das Gefühl, dich nicht befriedigen zu können? Belastet ihn etwas? Solche und ähnliche Fragen sollten auf jeden Fall besprochen werden – das erleichtert das weitere Vorgehen nämlich enorm.

Tipps und Tricks für längeres Vergnügen

Hier findet ihr 5 einfache Tricks, um den Orgasmus eures Liebsten hinauszuzögern. Zusätzlich zu diesen Methoden ist es auch hilfreich, sich vor Augen zu führen, dass der Sex nicht mit seinem Orgasmus enden muss – es gibt schließlich unzählige Möglichkeiten, eine Frau auch ohne Penetration zu befriedigen. Also ruhig etwas kreativ und offen sein.