Der 32-jährige Schauspieler, der in der Filmadaption des Erotikromans von E. L. James als Unternehmer Christian Grey in der Hauptrolle zu sehen ist, findet, dass die Liebesgeschichte eine genauso große Rolle spielt, wie die Erotik.

 

Im Interview mit dem britischen ‚ELLE‘-Magazin erklärte er: „Ich verstehe, warum alle sagen, dass es frauenfeindlich ist, eine Frau zu fesseln und zu verhauen. Aber tatsächlich gibt es mehr unterwürfige Männer als Frauen. Sehr mächtige Männer. Das ist eine viel größere Szene, als ich es mir vorgestellt habe.“

 

Doch darauf liege der Fokus des Films überhaupt nicht. „Die Liebesgeschichte ist viel wichtiger als der ‚BDSM‘-Aspekt (Sammelbezeichnung für sexuelle Vorlieben, wie Sado-Maso). Was ich sagen will, ist, dass wir eine Liebesgeschichte erzählen. Es kann nicht nur darum gehen, was in dem roten Raum passiert, das wäre kein Film. Da passiert so viel mehr“, mahnte der Schauspieler an. Die heiß ersehnte Buchverfilmung ‚Fifty Shades of Grey‘ kommt am 12. Februar 2015 endlich in die deutschen Kinos.

Share This