1. Badesalz für schöne Herbststunden

 

So einfach geht’s:

 

Die Basis bilden 500 Gramm neutrales Badesalz – etwa ein Totes-Meer-Salz aus der Drogerie. Dazu mischst du in etwa 30 Gramm Rosenblütenblätter und weitere 30 Gramm Lavendelblüten (am besten getrocknet). Je nach Lust und Laune kannst du aber auch andere Geruchsträger verwenden. Ist dir das Aroma noch nicht intensiv genug, kannst du noch ein paar Tropfen Rosenöl hinzufügen.

miss-Tipp: In einem hübschen Glas macht sich das selbstgemachte Badesalz toll als Mitbringsel!

 

 

 

2. Orangen-Zimt-Peeling

 

So einfach geht’s:

 

Für das Peeling mixt du einfach alle Zutaten wild zusammen, und das sind: etwas Rohrzucker, die Schale einer Orange, Sonnenblumenöl und etwas Zimt. Der Zucker sorgt für den Peeling-Effekt, während das neutrale Öl die Masse angenehm geschmeidig macht.

miss-Tipp: Wenn dir der Duft einer Orange zu süß ist, kannst du sie auch mit Ingwer ersetzen.

 

 

 

3. feuchtigkeitsspendende Gesichtsmaske

 

So einfach geht’s:

 

Gerade in der kalten Jahreszeit verliert unsere Haut besonders schnell Feuchtigkeit – eine Avocado-Maske füllt den Flüssigkeitshaushalt wieder auf. Dazu mischst du eine pürierte Avocado mit einem Teelöffel Joghurt und einem halben Teelöffel Honig. Die enthaltenen Vitamine A und B machen die Haut fit für die eisigen Temperaturen und fördern die Durchblutung. Die Maske sollte ca. 20 Minuten einwirken und danach abgewaschen werden. Wichtig: die Haut danach mit einer reichhaltigen Creme verwöhnen!