Nach einer langen Beziehung vermissen wir nicht nur den anderen Menschen, sondern auch den Sex, an den wir uns gewöhnt haben. Immerhin kann uns das plötzliche Wegfallen von Geschlechtsverkehr sogar körperlich beeinträchtigen.

Wir wollten wissen, was mit unserem Körper passiert, wenn wir keinen Sex mehr haben.

1. Du bist ohne Sex anfälliger für Stress

Es ist kein Geheimnis, dass Sex als gutes Ventil gegen Stress funktioniert. Er entspannt, wir vergessen alles um uns herum. Eben vor allem die Dinge, die uns stressen. In Rahmen einer weltweiten Studie waren sich 53 Prozent der Befragten darüber einig, dass guter Sex gegen Stress hilft. Somit ist es keine Überraschung, dass durch fehlenden Geschlechtsverkehr die Stressanfälligkeit steigt.

2. Dein Muskelaufbau kann stillstehen

Das Sexualhormon Testosteron ist wichtig für den Aufbau der Körpermuskulatur. Wenn wir kaum bis wenig Sex haben, bilden sich unsere Muskeln nicht weiter. Dabei müssten wir nicht den längsten und ausgefallensten Spaß im Bett haben, um unsren Muskelaufbau zu schützen. Der Muskeltonus wird selbst bei den einfachsten Stellungen trainiert.

3. Deine Libido kann durch zu wenig Sex sinken

Wenn man lange keinen Sex hat, gewöhnt sich der Körper daran. Die Produktion von Sexualhormonen sinkt. Bemerkbar macht sich das durch die fehlende Lust darauf mit jemandem ins Bett zu gehen. Um seine Libido wieder zu entfachen, sollte man sich am besten wieder in Erinnerung rufen, wie gut Sex sein kann.

4. Du erkältest dich schneller

Sex stärkt unser Immunsystem. Wenn er uns fehlt, werden wir schwacher. Durch den Speichelaustausch während des Liebesakts haben Erkältungsviren und Bakterien weniger Chancen, sich zu verbreiten. Eine Studie konnte beweisen, dass Menschen die dreimal pro Woche Geschlechtsverkehr haben, mehr Antikörper haben. Somit sollten sich Menschen, die fast durchgehend krank sind, fragen, ob sie vielleicht zu selten mit ihrem Partner ins Bett gehen.

5. Deine Lebenserwartung kann sich verringern und das Herzinfarkt-Risiko steigt

Eine britische Studie fand heraus, dass man länger lebt, je mehr Orgasmen man hat. Jedoch bezieht sich dieses Ergebnis nur auf Männer, wenn auch eine ähnliche Wirkung bei Frauen angenommen wird. Wenn auf Geschlechtsverkehr verzichtet wird, sinkt somit die Lebenserwartung. Auch das Risiko eines Herzinfarktes steigt. In einer US-amerikanischen Studie kam man zudem zu dem Ergebnis, dass ein gesundes Sexleben für ein geringeres Herzinfarkt-Risiko sorgt.