Schon mal vom „Schmetterling“ gehört? Was sich harmlos anhört, ist in Wirklichkeit ziemlich sexy – denn bei dieser Sexstellung kann dein Partner deinen ganzen Körper während des Aktes ganz genau beobachten – und noch dazu wird aufgrund des Stoßwinkels die vordere Scheidenwand, an der besonders viele Nervenzellen sitzen, besonders intensiv penetriert. Auch der G-Punkt soll in dieser Stellung stimuliert werden.

So geht’s: Du liegst auf dem Rücken und öffnest die Beine weit. Dein Partner kniet sich vor dich hin, umfasst deine Knie oder Knöchel und pres13t deine Beine weit auseinander, während er in dich eindringt. Am besten klappt es, wenn du dir ein kleines Kissen unter den Po legst – dadurch wird das Becken leicht angehoben. Laut Experten soll das der optimale Stoßwinkel sein, um zu einem intensiven vaginalen Orgasmus zu kommen.

Extra Tipp: Führe eine Hand deines Partners an deinen Kitzler. So kann er dich zusätzlich mit der Hand stimulieren. Versuche, dein Becken anzuspannen und deinen Körper ganz steif zu machen – so klappt es auch mit dem klitoralen Orgasmus!