Unsere Vagina ist so wertvoll, wie empfindlich! Wir sollten sie gut behandeln und ihr diese fünf Dinge auf keinen Fall antun:


1. Synthetik-Unterhosen: Lass deine Vagina atmen! Am besten kann sie das, indem du luftdurchlässige Baumwollunterhosen trägst. Verzichte auf eng anliegende Synthetik-Wäsche und möglichst auch auf Strings. Sie können durch Reibung Bakterien von hinten nach vorne befördern und so das vaginale Gleichgewicht stören.

2. Von vorne nach hinten wischen: Nach dem großen Geschäft solltest du dich NIEMALS von hinten nach vorne säubern.

3. Vaseline: Entgegen vieler Meinungen, ist Vaseline keine günstige und gute Alternative zu Gleitmittel. Da sie aus Erdöl hergestellt wird, kann sie zu unerwünschten Reaktionen im Genitalbereich führen.

4. Duschgel, Haarshampoo oder parfümierte Waschgels: Am besten reinigst du deine Vagina mit klarem Wasser. Um den Bakterienhaushalt down under nicht durcheinander zu bringen, solltest du auf jegliche chemische Art von parfümierten Waschgels und Lotionen sowie auf reguläres Duschgel oder Shampoo tunlichst verzichten. Selbiges gilt auch für parfümierte Slipeinlagen.

Werbung

5. In Alkohol getränkte Tampons: Es gab schon öfters Berichte über Frauen, die ihr Tampon in Wodka tränkten und es dann einführten. Sie versprachen sich daraus einen billigen und schnellen Rausch. Naja, wir versprechen euch: Es ist besser, ihr lasst es bleiben.