Nahezu tagtäglich greifen wir zu Beauty-Produkten wie Mascara, Nagellack und Co. um unserem Äußeren den letzten Schliff zu verleihen. Man sollte also meinen, dass wir uns gut damit auskennen. Von wegen! Wir zeigen euch, welche Beauty-Produkte ihr in Wahrheit immer falsch benutzt habt:

Nagellack

Wer kennt das nicht? Man entscheidet sich für eine Farbe und schüttelt das Fläschchen dann erst mal, bevor man den Lack aufträgt. Stop it! Durch das Schütteln bilden sich Bläschen, die beim Lackieren  zu Unebenheiten führen können. Besser du rollst das Fläschchen auf deiner Handfläche hin und her oder stellst es ein paar Minuten auf den Kopf.

Haarklammern

Diesen Fehler macht nahezu jede Frau mit Haarklammern: Wir stecken uns die Klammer mit der gezackten Seite nach außen ins Haar. In Wirklichkeit sollen die Zacken jedoch für einen besseren und langfristigen Halt sorgen – und deshalb nach innen zeigen.

Trockenshampoo

Trockenshampoo ist unser bester Freund und Begleiter, der uns auf die Schnelle aushilft, wenn wir keine Zeit für eine Haarwäsche haben. Viele halten beim Auftragen jedoch nicht den nötigen „Sicherheitsabstand“ von einer Armlänge ein. So entstehen dann auch die typischen weißen Flecken auf den Haaren.

Make-up-Schwämmchen

Ohne unser geliebtes Make-up-Schwämmchen könnten wir längst nicht mehr leben. Damit es dir bestmögliche Dienste leistet, solltest du es vor dem Gebrauch etwas anfeuchten. So kann das flüssige Make-up besser einziehen und du kannst es gleichmäßiger auf deinem Gesicht verteilen. Hast du bis jetzt nie gemacht? Schwamm drüber! Beim nächsten Mal gelingt es mit ein bisschen Wasser perfekt.

Parfum

Auch wenn es sehr sinnlich aussieht: Du solltest Parfum nicht zwischen den Armgelenken verreiben, bevor du es auf Dekolletee und Hals aufträgst. Um einen langanhaltenden Duft-Effekt zu erwirken ist es besser, das Parfum direkt auf die gewünschten Stellen aufzusprühen.

Wimpernzange

Wenn du deine Wimpernzange bis jetzt immer nach dem Tuschen verwendet hast, solltest du schleunigst damit aufhören. Der Grund: Es kann passieren, dass die Wimperntusche an der Zange kleben bleibt und du dir so im schlimmsten Fall deine Wimpern ausreißt. Eine schaurige Vorstellung, oder? Besser du verwendest die Zange also vor der Tusche.

Mascara

Da steht man stundenlang im Geschäft, um die perfekte Mascara für ein Wow-Volumen zu finden und dann trägt man sie erst recht falsch auf und vergeudet damit kostbares Volumen. Viele machen nämlich den Fehler, die Tusche gleich bis in die Spitzen aufzutragen. Stattdessen sollte man sich bei der ersten Schicht nur auf den Wimpernansatz konzentrieren. Erst bei der zweiten Schicht sollte man die Wimperntusche bis in die Spitzen auftragen. So werden die Wimpern zuerst nach oben geliftet und danach verlängert.